„Die Dunkelgräfin von Hildburghausen“ (VIDEO)





Die Dokumentation lüftet das Geheimnis um die Herkunft der
Dunkelgräfin. Ausgestrahlt wird der Film am 28. Juli, 22.05 Uhr im
MDR FERNSEHEN und über den Livestream in der MDR-Mediathek.

Ist sie es oder ist sie es nicht? Die Frage, ob im Grab der
Dunkelgräfin von Hildburghausen tatsächlich die französische
Königstochter Marie Thérèse Charlotte liegt, ist geklärt. Im MDR
FERNSEHEN lüftet die Dokumentation „Die Dunkelgräfin von
Hildburghausen“ das Rätsel. Der 60-minütige Film erzählt dabei die
Geschichte der Dunkelgräfin und thematisiert die wissenschaftlichen
Untersuchungen, die zur Klärung ihrer Herkunft führten. Bis zum Ende
bleibt es spannend.

Werner Dieste, Direktor des MDR Landesfunkhauses Thüringen: „Die
Gelegenheiten für solche außergewöhnlichen Projekte sind rar, die
meisten Geheimnisse gelüftet. Mit dieser Dokumentation haben wir in
zweieinhalb Jahren beharrlicher und akribischer Arbeit die Geschichte
und ihre Hintergründe zur Dunkelgräfin erläutert und erhellt. Wir
leisten nach 150 Jahren Historiker- und Literatenstreit einen Anteil
zur historischen Wahrheitsfindung und zeigen die Möglichkeiten
moderner wissenschaftlicher Methoden. Spannender kann man dem
öffentlich-rechtlichen Bildungsauftrag kaum gerecht werden.“

An der Identitätsklärung forschte ein interdisziplinäres
Wissenschaftlerteam: Die anthropologischen Untersuchungen führte
Prof. Ursula Wittwer-Backofen von der Albert-Ludwigs-Universität
Freiburg. Sie hatte auch die Exhumierung der Dunkelgräfin im Oktober
2013 in Hildburghausen geleitet. Die DNA-Analysen wurden von Prof.
Walther Parson von der Medizinischen Universität Innsbruck und Prof.
Sabine Lutz-Bonengel vom Universitätsklinikum Freiburg vorgenommen.

Ausführliche Informationen gibt es im Internet unter
www.mdr.de/thueringen/dunkelgraefin.

Darüber hinaus kann zusätzliches Material rund um die
Dokumentation und die Geschichte der Dunkelgräfin angefordert werden.

Fotos stehen honorarfrei unter www.ard-foto.de zur Verfügung.

Pressekontakt:
MDR Landesfunkhaus Thüringen, Gisa Kotzan, Tel.: (0361) 2 18 12 96,
E-Mail: gisa.kotzan@mdr.de

veröffentlicht von am 24. Jul 2014. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de