Die Banda Agita präsentiert ihr neues Werk „Steriler Ungehorsam“ im Mai 2010





„Davon hab ich immer geträumt, ganz vielen Menschen zu helfen.“

Zum Inhalt:
Zehn ProbandInnen begeben sich ein Jahr in Quarantäne eines medizinischen Forschungsprojektes, um einen lebensrettenden Impfstoff an sich testen zu lassen.
Den einen geht es ums Geld, die anderen träumen vom Heldentum.
Eingesperrt in einem sterilen Raum, abgeschnitten von Freunden und Familie, kommt es unter den Projektteilnehmenden bald zu Sympathien und Abneigungen, Verwirrung und Intrigen.
Verbote, Einschränkungen und ermüdende Untersuchungen durch die Experimentleitung führen zur Unterdrückung menschlicher Bedürfnisse.
Was vielversprechend begann, wird bald unerträglich. Und eine Frage drängt sich auf:
Was ist hier eigentlich los?

Aus zahlreichen Improvisationen, Schreibübungen und Diskussionen entstand ein Stück über skrupellose Konzerne, menschliche Verstrickungen und das Aufbegehren gegen äußerliche Zwänge. Statt jedoch plakativ medial ausgereizte Themen wie die Schweinegrippe ins Rampenlicht zu stellen, zeigt das Stück vielmehr, wie Menschen durch Unwissenheit zum Spielball rücksichtsloser Interressensvertretung werden.
Dabei sorgt Live-Musik für eine intensive Spannung auf der Bühne. Eine Theaterband, bestehend aus vier jugendlichen MusikerInnen, erarbeitete parallel zur Arbeit der Banda einen virtuosen Soundtrack mit ungewöhnlicher Instrumentenkombination. Mit einem Mix aus Klassik, Elektro und Jazzelementen unterstützen sie sensibel die Stimmung des Stückes.

Unter der Leitung von Philipp Harpain und Susanne Lipp entdeckten die Jugendlichen während des letzten halben Jahrs durch intensives Schauspieltraining und den Prozess der Stückentwicklung gemeinsam die Welt des Theaters. Das Ergebnis ihrer Arbeit ist jetzt in fünf Aufführungen zu sehen.

Wir hoffen, Sie bei bei der Uraufführung im Podewil oder einem verabredeten Termin im Vorfeld begrüßen zu dürfen!

Die Premiere von „Steriler Ungehorsam“ ist darüber hinaus ein kleiner Vorgeschmack auf das Jugendclub-Festival „Klubszene“. Zu diesem treffen sich die Jugendclubs der Berliner Bühnen im Juni 2010 ebenfalls im GRIPS Mitte im Podewil.

Daten:

Freitag: 14.5.10 – 19.30 Uhr PREMIERE
Samstag: 15.5.10 – 19.30 Uhr
Sonntag: 16.5.10 – 18:00 Uhr
Freitag: 18.6.10 – 19.30 Uhr
Samstag: 19.6.10 – 19.30 Uhr

Ort: GRIPS Mitte im Podewil, Klosterstraße 68 – U2, Klosterstraße

Karten unter: 030 39747477 (GRIPS Kasse) erm. 3,-/voll 6,-

ab 14 Jahren

Klubszene Festival 2010 vom 24.-26.6.2010.
im GRIPS Mitte, im Podewil, in der Klosterstraße 68
demnächst mehr Informationen
http://klubszene2010.gripswerke.de
http://www.klubszene-berlin.de

mehr Informationen über die Banda Agita unter:
http://www.banda-agita.net
http://www.banda-tagebuch.blogspot.com

Trailer:
http://www.youtube.com/user/philharmonikar#p/a/u/0/h-w_aLyEiXE

mehr Informationen über das GRIPS Theater unter:
http://grips-theater.de

mehr Informationen über die GRIPS Werke e.V. unter:
http://www.gripswerke.de

veröffentlicht von am 4. Mai 2010. gespeichert unter Sub-/Jugendkultur. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de