Deutschlandpremiere der weltbesten Pressefotos des Jahres 2014 startet am 30. April 2015 / Zum 21. Mal zeigt Gruner + Jahr die Sieger des WORLD PRESS PHOTO Award im Pressehaus





Der jährliche WORLD PRESS PHOTO Award, vergeben
von der World Press Photo Foundation, ist der weltweit größte und
bedeutendste Wettbewerb für Pressefotografie. Eine international
besetzte Jury hat auch in diesem Jahr wieder die besten Bilder
ausgewählt. Die Ausstellung WORLD PRESS PHOTO wurde aus den
Siegerfotos der insgesamt acht Kategorien zusammengestellt. Zu sehen
sind dramatische Bilder von den Brennpunkten der Welt aber auch
ergreifende und bewegende Fotografien aus den Bereichen Sport,
Kultur, Umwelt und Wissenschaft. Diese Bilder rufen auf eindringliche
Art und Weise Ereignisse des Jahres 2014 noch einmal in Erinnerung.
Insgesamt hatten 5.692 Fotografen 97.912 Bilder für den World Press
Photo Award 2015 eingereicht. Die Ausstellung umfasst Arbeiten von 42
Fotografen aus 17 Ländern. Zum „WORLD PRESS PHOTO DES JAHRES 2014“
kürte die Jury eine Aufnahme des dänischen Fotografen Mads Nissen:
Es zeigt ein homosexuelles Paar in einer Wohnung in St. Petersburg.
Alex und sein Freund Jon halten sich zärtlich in den Armen. Den
intimen Moment hat der Fotograf Mads Nissen für ein Projekt zum Thema
„Homophobie in Russland“ festgehalten. „Dieses Foto hat eine große
ästhetische Kraft und zeigt Menschlichkeit“, sagte die
Jury-Vorsitzende Michele McNally, Leiterin Fotografie bei der „New
York Times“. Es nähme auf eindrückliche Weise gegen die zunehmende
Verfolgung von Homosexuellen, Lesben, Bisexuellen und Transgender in
Russland Stellung.

Zum 21. Mal präsentiert Gruner + Jahr gemeinsam mit dem stern und
GEO die Deutschlandpremiere der WORLD PRESS PHOTO-Ausstellung im
G+J-Pressehaus am Baumwall. Die Ausstellung umfasst alle mit dem
WORLD PRESS PHOTO Award prämierten Pressefotografien, die die
Ereignisse des vergangenen Jahres widerspiegeln.

Gleich mehrere der prämierten Arbeiten waren im vergangenen Jahr
in Gruner + Jahr-Titeln zu sehen. So wurden allein fünf
Veröffentlichungen aus dem GEO-Jahrgang 2014 ausgezeichnet. Für „Side
Effects“, seine in der Januar-Ausgabe erschienenen Luftaufnahmen
grafischer Landschaften, erhielt der polnische Fotograf Kacper
Kowalski den zweiten Preis in der neuen Wettbewerbskategorie
„Long-Term Projects“. Auf dem dritten Platz in dieser Kategorie
landete „Development and Pollution“ – eine Umwelt-Reportage des
chinesischen Fotografen Lu Guang aus der Juni-Ausgabe von GEO.

Der Fotograf Christian Ziegler erhielt den zweiten Preis in der
Kategorie „Nature, Stories“ mit seiner Arbeit „Vegetables With An
Attitude“ über fleischfressende Pflanzen, veröffentlicht in GEO
02/2014. In der Kategorie „Nature, Single“ wurde die Fotografin
Sandra Hoyn für „Indonesia–s Last Orang-Utans“ mit dem dritten Preis
ausgezeichnet. Hoyn gewann mit dem Bild eines verwundeten Orang
Utangs auf einer OP-Liege in Indonesien. GEO druckte das Bild in der
Juli-Ausgabe.

In der Kategorie „Contemporary Issues, Stories“ erhielt der
belgische Fotograf Tomas van Houtryve den dritten Preis mit „Blue Sky
Days“. Für sein in GEO 08/2014 veröffentlichtes Projekt fotografierte
er mit einer Drohne alltägliche Situationen in den USA – Momente wie
Hochzeiten oder Beerdigungen, die von US-amerikanischen Kampfdrohnen
in Pakistan und anderen Ländern versehentlich beschossen worden sind.
In der Januar-Ausgabe 2015 des stern erschien „Mass Abduction in
Nigeria“ von Glenna Gordon, die mit dem 3. Platz in der Kategorie
„General News, Stories“ honoriert wurde. Sie dokumentierte die
Massenentführung von 300 nigerianischen Mädchen durch die
Terroristengruppe Boko Haram. Glenna Gordon fotografierte die
Schuluniformen dreier Mädchen, die im vergangenen Jahr von der
Terrorgruppe Boko Haram in Nigeria entführt worden waren. Auch in
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND 11/2014 war eines der prämierten
Bilder zu sehen. Anand Varma gewann mit „Mindsuckers“ in der
Kategorie „Nature, Stories“. Für seine Serie fotografierte er
Parasiten, die Besitz von anderen Insekten ergreifen.

Öffnungszeiten der WORLD PRESS PHOTO-Ausstellung in der Zeit vom
30. April bis 31. Mai 2015, Mo bis So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. Der
Eintritt ist frei.

Pressekontakt:
Maike Pelikan
GEO Kommunikation
Telefon: +49 (0) 40 / 37 03 – 21 57
E-Mail: pelikan.maike@geo.de

veröffentlicht von am 29. Apr 2015. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de