Deutscher Radiopreis 2018: Vier Nominierungen für den WDR





Der WDR kann bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises 2018 auf
vier Auszeichnungen hoffen. Nachdem bereits die WDR 3-Produktion
„Böll folgen“ und die „Polit-WG“ von WDR 5 nominiert wurden, steht
nun auch WDR 5 KiRaKa mit den Kinderprogrammen der ARD und 1LIVE mit
der Reportage „Fake-Influencer: Viel Geld verdienen mit gefakten
Likes? Das Experiment“ im Finale des Wettbewerbs.

„Vier Nominierungen für die Wellen des WDR – das ist großartig“, so
WDR Hörfunkdirektorin Valerie Weber. „Vor allem weil die kreativen
WDR-Programmangebote, die jetzt im Rennen sind, die volle Bandbreite
und Vielfalt zeigen, was Radio alles kann.“

Die ARD-Kinderradionacht 2017 „Funkeln im Dunkeln“ von Ulla Illerhaus
und Jörpeter von Clarenau ist in der Kategorie „Beste Programmaktion“
für den Deutschen Radiopreis nominiert. Bei der jährlichen
Sondersendung können Kinder fünf Stunden lang und bundesweit das
ganze Spektrum des Live-Radios erleben. Hunderte Schulen und tausende
Familien beteiligen sich seit 2007 mit Wachbleibepartys und verfolgen
Hörspiele, Reportagen und Musik. 2017 ging es zusammen mit Moderator
Ralph Erdenberger (WDR) auf Schatzsuche (Erstsendedatum: 24. November
2017 von 20.05 Uhr bis 1 Uhr). Wie immer waren die Kinder live dabei
– am Radio, per Telefon in der Sendung oder online im Gästebuch.
Beteiligte Sender: BR, HR, MDR, NDR, RB, RBB, SR, SWR und WDR,
Federführende Anstalt: WDR (Redaktion: Ulla Illerhaus und Andreas
Blendin, Moderator: Ralph Erdenberger, Co-Federführung: Andrée
Pfitzner, Radio Bremen)

Die 1LIVE-Reportage „Fake-Influencer: Viel Geld verdienen mit
gefakten Likes? Das Experiment“ geht in der Kategorie „Beste
Reportage“ ins Rennen um die begehrte Auszeichnung. Die Recherche von
1LIVE hat gezeigt, wie manipulierbar das Instagram-Geschäft ist.
Reporter Frederik Fleig hat dafür einen Selbstversuch unternommen und
mit einem Instagram-Account auf höchstmögliche Resonanz hingearbeitet
– mit Bots, Agenturbildern, Followerkäufen und Hashtags. Das Ergebnis
nach nur vier Wochen: 23.000 Follower und Kooperationsangebote von 15
Unternehmen. Das Experiment machte deutlich, wie einfach Betrüger mit
solchen Methoden Geld verdienen können. (Redaktion: Tobias Zacher)

Der Deutsche Radiopreis wird in elf Kategorien vergeben. 133
Radioprogramme haben in diesem Jahr ihre besten Produktionen und
Protagonisten ins Rennen geschickt und beteiligen sich mit insgesamt
385 Einreichungen am Wettbewerb. Stifter des Deutschen Radiopreises
sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die
Privatradios in Deutschland. Zu den Kooperationspartnern zählen das
Grimme-Institut, die Freie und Hansestadt Hamburg, die Radiozentrale
– eine gemeinsame Plattform privater und öffentlich-rechtlicher
Sender zur Stärkung des Hörfunks – sowie die Radio-Vermarkter AS&S
Radio und RMS. Die Federführung liegt beim Norddeutschen Rundfunk.

Fotos unter ARD-Foto.de

Pressekontakt:
WDR Presse und Information
Tel. 0221 / 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 1. Sep 2018. gespeichert unter Allgemein, Radio. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de