Deutscher Hörspielpreis der ARD für WDR-Produktion / Jury würdigt „Qualitätskontrolle oder warum ich die Räusper-Taste nicht drücken werde!“ / „ARD Online Award“ geht an „Chapters“ (HR) (FOTO)





Das Hörspiel „Qualitätskontrolle oder warum ich die Räusper-Taste
nicht drücken werde!“ von Helgard Haug und Daniel Wetzel wurde heute
(Samstag, 8.11.) in Karlsruhe mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD
ausgezeichnet. Die Auszeichnung für die WDR-Produktion ist mit einem
direkten Preisgeld von 5.000 Euro sowie mit der Ausstrahlung in den
Kulturradios der ARD-Rundfunkanstalten verbunden. Helgard Haug und
Daniel Wetzel vom Regiekollektiv „Rimini Protokoll“ erzählen in ihrem
Hörspiel die wahre Geschichte der vom Hals abwärts gelähmten
Maria-Cristina. 20 Jahre nach ihrem verhängnisvollen Sprung in den
Pool einer Ferienanlage schildert die nunmehr erwachsene
Protagonistin selbst ihr Leben in Körperlosigkeit, das geprägt ist
von Hilfsbedürftigkeit und Selbstbehauptung.

Der Publikumspreis „ARD Online Award“, der durch die Nutzer des
Internetportals radio.ARD.de bestimmt wurde, geht an das Hörspiel
„Chapters“ von Bettina Erasmy (HR). Der „ARD Online Award“ ist mit
2.500 Euro dotiert. Die Landesrundfunkanstalten der ARD und das
Deutschlandradio konnten jeweils ein Hörspiel für den Wettbewerb
einreichen. Die Jury hat ihre Entscheidung nach öffentlicher
Vorführung aller zehn eingereichten Wettbewerbsstücke bei den
diesjährigen ARD Hörspieltagen getroffen.

Insgesamt fünf Auszeichnungen wurden heute Abend (Samstag, 8.11.)
im Rahmen der ARD Hörspieltage im Zentrum für Kunst und
Medientechnologie (ZKM) Karlsruhe überreicht. Die Künstlerin, Autorin
und Filmemacherin Mariolla Brillowska hat den Preis für die freie
Hörspielszene „ARD PiNball“ für ihr Kurzhörspiel „Das Kaufhaus am
Meer“ erhalten. Der Deutsche Kinderhörspielpreis ging an Peter Jacobi
für sein Stück „Tyrannosaurus Max“ (DKultur). Den Kinderhörspielpreis
der Stadt Karlsruhe vergab eine Kinderjury an das Hörspiel „Der
silberne Klang“ von Monika Buschey (Produktion: WDR).

Die Entscheidung für das Hörspiel „Qualitätskontrolle oder warum
ich die Räusper-Taste nicht drücken werde!“ traf eine unabhängige
Jury (Vorsitz: Jochen Hieber, FAZ). In ihrer Begründung schreibt die
Jury: „Eine junge Frau, Maria-Cristina Hallwachs aus Stuttgart, fährt
– es ist die Belohnung für das bestandene Abitur – mit ihren Eltern
in den Urlaub nach Kreta. Sie verunglückt schwerstmöglich, das Genick
bricht, aber sie überlebt. Am Leben erhalten sie seither ihre
Familie, Pflegekräfte, die sich rund um die Uhr abwechseln, die
medizinische Technik – und ihre eigene Lebensenergie. Nun, gut
zwanzig Jahre nach dem Unfall, erzählt sie ihre Geschichte. Das
Hörspiel, das dabei entstand, heißt „Qualitätskontrolle oder Warum
ich die Räusper-Taste nicht drücken werde!“, eine Produktion des WDR.
Es hat drei Autoren: Maria-Cristina selbst sowie Helgard Haug und
Daniel Wetzel, beide Mitglieder der Gruppe Rimini Protokoll, die
ihrer innovativen Theater-, Performance- und Hörspielrealisationen
wegen berühmt wurde. Das neue Stück ist ein Triumph der Sprache.
Maria-Cristina kann sprechen, weil der Zwerchfellsimulator und die
Lungenmaschine es ermöglichen und weil sie es will. Und weil es ein
Triumph der Sprache ist, ist es auch einer des Radios.
„Qualitätskontrolle“ erzählt vom Nie-allein-sein-Können, von
Versehrtheit, Verzweiflung, Not, emphatisch auch vom ethischen
Dilemma der modernen Medizin – und wird darüber zu einer großen Eloge
auf das Wagnis der Existenz. Eine durch ihre Lakonie beeindruckende
Dokumentation und artistisch wie technisch brillante Inszenierung
finden zu einer Synthese, die uns ergreift und beglückt.“

Die ARD Hörspieltage sind das größte Festival für Hörspielkunst im
deutschsprachigen Raum. Seit dem 5. November stehen im ZKM sowie in
der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe mehr als 50 Hörspiele,
Konzerte, Diskussionen und Vorträge auf dem Programm. Die
Hörspieltage enden am Sonntag, 9. November 2014, mit dem ARD
Kinderhörspieltag und dem Live-Kinderhörspiel „Die Schatzinsel“.

Informationen unter radio.ARD.de

Pressekontakt:
Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Telefon 07221 / 929-23854, E-Mail:
oliver.kopitzke@swr.de
(während der ARD Hörspieltage mobil unter 0172 / 7356335)

veröffentlicht von am 9. Nov 2014. gespeichert unter Medien/Unterhaltung, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de