Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert zum vierten Mal die Sophienkirche in Berlin-Mitte





Kirche mit identitätsstiftender Atmosphäre

An den in diesem Jahr in der Sophienkirche in Berlin-Mitte anstehenden Sanierungsmaßnahmen beteiligt sich erneut die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD). Den vierten Fördervertrag, diesmal über 15.000 Euro für die Konservierung von zehn Epitaphien und einer Stiftungstafel an der Außenfassade sowie die Restaurierung des Altars im Chor, überbringt Reinhard Schumacher vom Kuratorium Berlin der DSD am Sonntag, den 17. November 2013 um 11.00 Uhr in Anwesenheit von Dr. Marion Bleß von der Deutschen Klassenlotterie Berlin vor Ort an Pfarrerin Dr. Christina-Maria Bammel.

Die Sophienkirche in Berlins Mitte wurde 1712 ursprünglich als querorientierte schlichte Emporensaalkirche mit hohem Walmdach im Typ der Berliner protestantischen Predigerkirchen erbaut. Die Entwürfe stammen vermutlich von Philipp Gerlach. Die von Königin Sophie Luise gestiftete Kirche erhielt schon wenige Jahre später einen stattlichen Turm, der in seiner Erscheinungsform dem einst nahegelegenen Münzturm von Andreas Schlüter verpflichtet war. Der obere Teil des Turms springt stark zurück. Das Hauptportal des Turms rahmt portikusähnlich eine übergiebelte Pilasterarchitektur.

Das Kirchenschiff wurde 1892 neobarock zu einer einschiffigen Hallenkirche mit einer dreiseitigen Empore und einer Chorapsis umgebaut. Gleichzeitig wurde durch den Bau von Mietshäusern eine großzügige städtebauliche Eingangssituation geschaffen. Die Sophienkirche ist in ihrer barocken Erscheinungsform und mit ihrem 70 Meter hohen Turm für Berlin eine baugeschichtlich sehr bedeutsame Kirche aus dem 18. Jahrhundert. Von der reichen Innenausstattung sind die Kanzel um 1712, die originale Rokokotaufe von 1741, eine Orgel von Ernst Marx von 1789/1790 sowie reich gestaltete Epitaphien auf dem ehemaligen Kirchhof erhalten. In der dicht besiedelten Spandauer Vorstadt übt die Kirche eine starke identitätsstiftende Wirkung aus.

Die Sophienkirche, für deren Innenraumrestaurierung in diesem Jahr noch Voruntersuchungen laufen, um ein passendes Restaurierungskonzept zu erarbeiten, gehört zu den über 150 Projekten, die die private Deutsche Stiftung Denkmalschutz dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, bisher allein in Berlin unterstützen konnte.

Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstraße 1
53113 Bonn

Telefon: 0228 / 90 91-0
Telefax: 0228 / 90 91-109

Mail: info@denkmalschutz.de
URL: http://www.denkmalschutz.de

veröffentlicht von am 13. Nov 2013. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de