Desiree Nosbusch: Belastungsprobe für die Liebe / Schauspielerin möchte nicht, dass ihr Mann Tom Bierbaumer angefeindet wird, weil sie ein Star ist





Neid und Missgunst – das ist nicht das, womit man
Désirée Nosbusch üblicherweise in Verbindung bringt. Genau diese
beiden negativen Energien möchte die Grimme-preisgekrönte
Schauspielerin und Moderatorin bewusst aus ihrem Leben heraushalten.
Deshalb postet sie in den sozialen Netzwerken nichts über ihr
Privatleben mit ihrem Mann, wie sie im BRISANT-Interview mit
Promi-Expertin Susanne Klehn verriet. Nachdem die gebürtige
Luxemburgerin im September 2018 den deutschen Kameramann Tom
Bierbaumer geheiratet hatte, sahen sich beide mit ungeahnten
Anfeindungen konfrontiert. “Das war nicht einfach für meinen Mann”,
sagte Désirée Nosbusch. “Da sind einige Menschen, auch Presse,
gewisse Medien – nicht sehr nett umgegangen.” Selbst im eigenen
Umfeld habe der Kameramann schlimme Erfahrungen gemacht: “Da kamen so
böse Sachen, wo ich gar nicht wusste, dass Menschen so böse sein
können untereinander in einem Team. Er musste wahnsinnig viel
einstecken.” Über die Gründe, aus denen ihr Mann diesen Anfeindungen
ausgesetzt war, kann die Schauspielerin nur spekulieren: “Ist das
Eifersucht? Ist das Missgunst? Ich weiß nicht. Ich möchte mit solchen
Menschen nichts zu tun haben, und ich möchte nicht, dass er rumläuft
und als “Herr Nosbusch” angesprochen wird. Ich möchte nicht, dass er
wegen meiner Öffentlichkeit verletzt wird. Deswegen schütze ich ihn.”

Ab heute Abend ist Désirée Nosbusch, die für ihre Leistungen in
der Serie “Bad Banks” im Frühjahr mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet
wurde, im Ersten als Polizeipsychologin Cathrin Blake zu sehen. In
der neuen Irland-Krimi-Reihe hat die Schauspielerin die Hauptrolle
übernommen. Ein Glücksgriff – besetzungstechnisch nicht nur für ARD
und DEGETO, die die Reihe verantworten, sondern auch ganz privat für
Désirée Nosbusch: “Ich habe irgendwann zu Tom gesagt: “Es ist so
komisch. Du kamst, hast wohl irgendwie die Tür aufgelassen und das
Glück kam herein. Seitdem passieren all diese guten Sachen. Nicht,
dass mir früher nichts Gutes widerfahren wäre, aber das war jetzt
echt geballt. Ich muss mich schon ab und zu morgens zwicken.”

Das Interview mit Désirée Nosbusch sendet BRISANT heute,
Donnerstag, 24. Oktober ab 17.15 Uhr im Ersten. “Der Irland-Krimi:
Die Toten von Glenmore Abbey” ist heute, Donnerstag, 24. Oktober, um
20.15 Uhr im Ersten zu sehen. Der nächste Teil “Mädchenjäger” folgt
am Donnerstag, 31. Oktober 2019, ebenfalls um 20.15 Uhr im Ersten.

https://www.mdr.de/brisant

Pressekontakt:
MDR, Annette Mugrauer, Redaktionsleiterin BRISANT,
E-Mail: annette.mugrauer@mdr.de, Tel.: (0341) 3 00 42 97

Original-Content von: MDR Exklusiv-Meldung, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 24. Okt 2019. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de