David Afkham: Preisträger des erstmals verliehenen “Nestlé and
Salzburg Festival Young Conductors Award” – BILD





In einem mehrstufigen Auswahlverfahren hat die
neunköpfige Jury aus 81 Bewerbern, die zwischen 22 und 35 Jahren alt
waren, David Afkham auserwählt. “David Afkham hat auf einzigartige
Weise sein Können unter Beweis gestellt und ist ein würdiger
Preisträger für den ersten –Nestlé and Salzburg Festival Young
Conductors Award–“, zeigt sich Juryvorsitzender Franz Welser-Möst von
der Entscheidung überzeugt.

Afkham begeisterte die gesamte Jury in Lissabon beim Dirigat des
Gulbenkian Orchesters, einem Partner des “Nestlé and Salzburg
Festival Young Conductors Award”, mit seinem Talent und seinen
Fähigkeiten, ein Orchester zu musikalischen Spitzenleistungen zu
führen.

“Ich freue mich, dass nicht nur ein würdiger Preisträger
ausgewählt wurde, sondern auch darüber, dass es uns bereits beim
ersten Mal gelungen ist, 81 junge Dirigentinnen und Dirigenten zu
überzeugen, ihre Bewerbung beim “Nestlé and Salzburg Festival Young
Conductors Award” einzureichen,” zeigt sich Peter Brabeck-Letmathe,
Verwaltungsratspräsident der Nestlé AG, von der Entscheidung, diesen
Preis ins Leben zu rufen und dem Echo, den dieser Award auf Anhieb
auslöste, überzeugt. “Dirigenten und Unternehmensführer haben viel
gemeinsam: Beide müssen ein großes Ganzes zusammenführen und eine
Vision, eine Stimme, eine Richtung vorgeben, erklärt Brabeck-Letmathe
weiter.

David Afkham

David Afkham arbeitet als Assistenzdirigent für das London
Symphony Orchestra, eine Position, die er bereits seit seinem Gewinn
der “International Donatella Flick Conducting Competition” im Jahre
2008 innehält. Darüber hinaus ist er Assistenzdirigent des Gustav
Mahler Jugendorchesters und Conducting Fellow des Los Angeles
Philharmonic Orchestra.

In diesem Sommer gab er sein Debüt mit dem London Symphony
Orchestra im Rahmen des City of London Festival wie auch des Tonhalle
Orchesters Zürich. Die Zusammenarbeit mit dem Royal Concertgebouw
Orchestra, dem Orchestre National de France, dem Seoul Philharmonic
Orchestra, den Hamburger Symphonikern, dem MDR Sinfonieorchester
Leipzig, dem Orquestra Gulbenkian Lisboa, der Real Filharmonia de
Santiago und dem Lausanne Chamber Orchestra sowie erneute
Kooperationen mit dem Mozarteum Orchester Salzburg und dem Los
Angeles Philharmonic Orchestra stellen Höhepunkte der kommenden
Saisons dar.

David Afkham war der erste Stipendiat des “Bernard Haitink Fund
for Young Talent” und arbeitet regelmäßig mit Bernard Haitink an
größeren Projekten mit dem Chicago Symphony Orchestra, dem Royal
Concertgebouw Orchestra sowie den Berliner Philharmonikern.

1983 in Freiburg geboren, erhielt David Afkham seine ersten
Klavier- und Violinenstunden im Alter von sechs Jahren. Im Alter von
15 Jahren belegte er Klavierstudien an der Musikuniversität in
Freiburg, wo er zudem auch Musiktheorie und Dirigat studierte. 2002
gewann er den deutschlandweiten “Jugend musiziert” Wettbewerb. Danach
schloss er seine Dirigatausbildung an der Hochschule für Musik Franz
Liszt in Weimar ab. David Afkham ist darüber hinaus Mitglied der
Richard Wagner Vereinigung in Bayreuth und Mitglied des
Dirigentenforums des Deutschen Musikrats.

“Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award”

Ziel des “Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award” ist
es, hoch begabten jungen Dirigenten einen entscheidenden Impuls für
Ihre Karriere zu geben. “Entdeckung und Einbindung junger
Dirigentenpersönlichkeiten in die Programmatik der Salzburger
Festspiele ist mir ein wichtiges Anliegen”, thematisiert Markus
Hinterhäuser, Konzertchef der Salzburger Festspiele, die Motive für
die Implementierung dieses Preises im Rahmen der Salzburger
Festspiele.

David Afkham, Preisträger des “Nestlé and Salzburg Festival Young
Conductors Award” 2010, wird am 14. August 2010 um 11:00 Uhr ein
Konzert mit dem Gustav Mahler Jugendorchester in der Felsenreitschule
dirigieren. Der Preis ist zudem mit 15.000 Euro dotiert und wird
jährlich an einen jungen Dirigenten zwischen 22 und 35 Jahren
verliehen. Besonderer Aufmerksamkeit gilt neben dem
klassisch-romantischen Repertoire, der Interpretation
zeitgenössischen Musikschaffens. An dieser inhaltlichen Ausrichtung
orientiert sich auch die Programmatik des diesjährigen
Konzertprogramms. David Afkham selbst hat die Auswahl der Stücke
vorgenommen.

Programm

György Ligeti: Atmosphères
Ludwig v. Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3,
c-Moll, op. 37
Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 10, e-Moll, op. 93

Solist: Till Fellner

Jury des “Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award”

– Pierre Boulez (Schirmherr)
– Franz Welser-Möst (Juryvorsitzender, Musikdirektor des Cleveland
Orchestras, designierter Generalmusikdirektor der Wiener
Staatsoper)
– Peter Alward (Geschäftsführender Intendant der Osterfestspiele
Salzburg)
– Andreas Bausdorf (stv. Geschäftsführer Deutsche
Orchestervereinigung)
– Lorenzo Fasolo (ehem. Intendant Ferrara Musica und Orchestra
Sinfonica Nazionale della RAI, Artistic Consultant Lingotto
Musica)
– Markus Hinterhäuser (Konzertchef Salzburger Festspiele)
– Brian McMaster (ehem. Direktor des Edinburgh International
Festival)
– Alexander Meraviglia-Crivelli (Generalsekretär Gustav Mahler
Jugendorchester)
– Luís Pereira Leal (Senior Advisor des Musikdepartments der
Fundacao Calouste Gulbenkian)
– Mitsuko Uchida (Pianistin)
Einreichkriterien
1. Curriculum Vitae inklusive Foto
2. DVD inklusive schriftlicher Erklärung zur Interpretation des
dargebotenen Werkes (persönliche Herangehensweise)
3. Komplette Repertoireliste unter besonderer Berücksichtigung der
Werke des 20. und 21. Jahrhunderts
4. Auflistung realisierter Projekte
5. Auflistung zukünftiger Vorhaben
6. Referenzen

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Bild
Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Bild(er) abrufbar unter:
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100809_OTS0096

Rückfragehinweis:

und Bildmaterial:
“Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award”
Projektbüro
Mag. Angelika Svoboda
Museumstrasse 3B/15, 1070 Wien
Tel: +43-1-512 76 74
Fax: +43-1-512 76 74-20
a.svoboda@svobodapr.at
www.svobodapr.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/10403/aom

veröffentlicht von am 9. Aug 2010. gespeichert unter Allgemein, Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de