Das kleine Fernsehspiel des ZDF sehr böse/ Nachwuchs-Thriller-Reihe startet am 3. März 2014 mit Max Riemelt (FOTO)





Im ZDF geht es ab Montag, 3. März 2014, auf dem Sendeplatz des
Kleinen Fernsehspiels böse zu: „Stunde des Bösen“ heißt die Reihe,
die starke Bilder für existenzielle und gesellschaftliche Ängste
findet, eine klaustrophobische Welt um schutzlose Protagonisten
erschafft und mit Tabus spielt. Die Talentredaktion gab jungen
Nachwuchsautoren und -regisseuren Gelegenheit, ihre eigenen Versionen
des populären Thriller-Genres zu entwickeln. In vier Filmen geraten
Männer in tödliche Gefahr und werden mit ihren größten Ängsten
konfrontiert: Ohnmacht, Kontrollverlust und Überforderung, Versagen
im Beruf, Abhängigkeit in einer zerstörerischen Liebesbeziehung,
Aufflammen von Kindheitstraumata, Verlust von Identität und dem Platz
im Leben.

Den Auftakt bildet am 3. März 2014 um 23.50 Uhr „Der zweite Mann“
von Christopher Lenke und Philip Nauck. Max Riemelt spielt einen
Wirtschaftsprüfer, der auf den verhängnisvollen Schicksalsweg seines
Vorgängers gerät, und am Ende buchstäblich ums „Überleben“ kämpfen
muss. In weiteren Rollen sind Anna Drijver und Fabian Busch zu sehen.

Christopher Lenke und Philip Nauck sehen ihren Film, der
gleichzeitig ihr Abschlussfilm an der Hochschule für Film und
Fernsehen Konrad Wolf ist, als Mystery-Thriller. Ein Genre, das für
die Undurchdringlichkeit und Unüberschaubarkeit der Welt steht, in
dem es keine Guten gibt und in dem alle Opfer und Täter zugleich
sind, moralisch verkommen und getrieben von der Gier nach Geld.

„Der zweite Mann“ ist eine Kaminski.Stiehm.Film Produktion,
gefördert durch das Medienboard Berlin Brandenburg. Die Redaktion im
ZDF hat Jörg Schneider.

http://www.zdf.de/Das-kleine-Fernsehspiel/Stunde-des-B%C3%B6sen-31
916208.html

Die beiden Filmemacher Christopher Lenke und Philip Nauck
übernehmen am 3. März parallel zur Ausstrahlung den Account des
Kleinen Fernsehspiels auf Twitter und stehen live zur Verfügung:
@zdf_dkf Interviewwünsche im Vorfeld der Ausstrahlung vermittelt ZDF
Presse und Information.

Die Reihe wird fortgesetzt mit „In der Überzahl“ (10. März), „Die
Frau hinter der Wand“ (17. März) und „Der Sieger in Dir“ (31. März).
Die Wiederholungen sind jeweils freitags, 22.00 Uhr, in ZDFkultur zu
sehen.

Die Pressemappe und alle vier Filme der Reihe „Stunde des Bösen“
sind abrufbar unter www.presseportal.zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
http://pressefoto.zdf.de/presse/stundedesboesen

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

veröffentlicht von am 24. Feb 2014. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de