Das Erste / Weltspiegel – Auslandskorrespondenten berichten / Am Sonntag, 7. Januar 2018, 19:20 Uhr vom WDR im Ersten





Moderation: Isabel Schayani

Geplante Themen:

Türkei – Akademiker suchen neues Standbein / Mehr als 150.000
Menschen hat die türkische Regierung als Folge des Putschversuchs im
Juli 2016 entlassen oder suspendiert, darunter tausende Akademiker.
Arbeitslosengeld erhalten die ehemaligen Staatsbediensteten nicht,
auch ihre Rentenansprüche sind hinfällig. Kemal Inal näht gemeinsam
mit seiner Frau Ledertaschen. Früher war er Professor für
Kommunikationswissenschaft an der Gazi Universität in Ankara. Heute
sammelt er die Geschichten der Betroffenen und besucht sie dort, wo
sie putzen, kellnern, backen, als Handwerker arbeiten oder in einem
Dönerladen. (Autorin: Katharina Willinger/ARD Studio Istanbul)

Libanon – Isra kann wieder hören / Das Lachen hat Isra nicht
verlernt. Geboren ist sie in Aleppo, aufgewachsen mit den Explosionen
der Bomben. Zuerst zitterte Isra am ganzen Körper, dann bekam sie
Fieber, dann hörte sie immer weniger. Vor fünf Jahren floh die
Familie in den Libanon. Viele syrische Kinder haben ihr Gehör
verloren, durch Explosionen, durch Entzündungen, die nicht behandelt
wurden, durch mangelnde Hygiene. Aber einigen wird nun geholfen. Auch
Isra hat Glück, sie darf für ein Jahr eine Gehörlosenschule besuchen
und bekommt ein Hörgerät. (Autor: Volker Schwenck/ARD Studio Kairo)

Italien – Menschenhandel in Turin / Die Nigerianerin Princess
Okokon ist unermüdlich: Abends besucht sie heimlich die jungen
Zwangsprostituierten auf dem Turiner Strich und bietet ihnen ihre
Hilfe an. Tagsüber spricht sie mit Migrantinnen, die Opfer des
nigerianischen Menschenhandels werden könnten. Sie kümmert sich um
jene, die sich in geheime Unterkünfte flüchten aus Angst vor ihren
Schleppern. Die immer jüngeren Sexsklavinnen werden von Turin nach
Frankreich, in die Bordelle Deutschlands ebenso wie nach Dänemark und
Norwegen geschickt. (Autoren: Chiara Sambuchi/Michael Strempel)

Indien – Das perfekte Baby / Fleisch ist verboten. Sex auch. Aber
hinduistische Rituale sind für Eltern, die sich das perfekte Kind
wünschen, erlaubt. „Unser Kind soll intelligent und gesund sein. Es
soll helfen, aus Indien eines der führenden Länder der Welt zu
machen“, sagt ein Vater. Wer zu Doktor Narvani kommt, ist meist davon
überzeugt, dass Indien vom rechten Weg abgekommen ist, durch
muslimische, christliche und materialistische Einflüsse. Erfolgreich
wirbt sie mit Bildern hellhäutiger Babys, ein verbreitetes
Schönheitsideal und unter Hindu-Nationalisten der Beweis für
Reinrassigkeit. (Autor: Markus Spieker/ARD Studio Neu Delhi)

Sansibar – Schwimmen ist für alle da / Das Meer, nie hätte Siti
Haji gedacht, dass es ihr Leben so verändern würde: „Viele meinen,
Schwimmen sollten nur die Männer. Frauen müssten das nicht können.
Aber das ist nicht wahr“, sagt Siti. Die 25-Jährige ist Muslima,
sobald sie das Haus verlässt, trägt sie den Hijab. Doch trotz vieler
Widerstände, Siti hat es gewagt und schwimmen gelernt. Jetzt verdient
sie ihr eigenes Geld, in dem sie jüngere Mädchen unterrichtet.
Unterstützung bekommt sie ausgerechnet vom Lehrer der Koranschule.
Und genau diese Koranschule ist plötzlich besonders beliebt.
(Autorin: Caroline Hoffmann/ARD Studio Nairobi)

Redaktion: Petra Schmitt-Wilting, Heribert Roth

Pressekontakt:
Rückfragen an: WDR-Pressestelle,
E-Mail: wdrpressedesk@wdr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 5. Jan 2018. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de