Das Erste: Weltspiegel – Auslandskorrespondenten berichten am Sonntag, 15. Februar 2015, 19.30 Uhr vom BR im Ersten





Moderation: Natalie Amiri

Geplante Themen:

Schweden: Auf der Jagd nach dem Polarlicht
Abisko. Kennen Sie nicht? Sollten Sie aber kennen lernen, wenn Sie
schon immer mal das mythische Polarlicht sehen wollten. In Abisko,
ganz im Norden Lapplands, gibt es nämlich eine Polarlicht-Garantie.
Das behauptet zumindest der Amerikaner Chad Blakely, den es der Liebe
wegen an dieses Ende der Welt im schwedischen Teil Lapplands
verschlagen hat. Jetzt ist Hochsaison für die Polarlichtjäger – und
der kleine Ort verdient gut an den Touristen aus der ganzen Welt. Vor
allem aus Asien kommen neuerdings die Besucher ins ferne Lappland,
denn dort heißt es, dass Kinder, die in einer Nacht mit Nordlicht
gezeugt werden, besonders viel Glück im Leben haben werden. Während
in Abisko früher im Winter alles dicht war, hat das Nordlicht mit
Hilfe des Internets eine neue Tourismus-Saison geschaffen.
Autor: Clas Oliver Richter, ARD Stockholm

Chile: Osterinsel zwischen Mythos und Alltag
„Auf unserer Insel“, sagt Mike Pate Haoa, „lebst Du das Leben, auf
dem Kontinent bist Du gezwungen in einem System zu leben.“ Mike ist
ein echter Rapa Nui. Das sind die Ureinwohner der Osterinsel, einem
der mysteriösesten Orte der Welt. Berühmt für die Moai, kolossale
Steinfiguren mit ihren übergroßen Köpfen, über deren Bedeutung die
Wissenschaft bis heute noch keine eindeutige Erkenntnis hat. Für die
Rapa Nui sind die Figuren von großer Bedeutung: In den Moai leben die
Seelen ihrer Vorfahren, sagen sie. Für Mike ist die Kultur der Ahnen
elementar, etwas, das bewahrt werden muss. Der 34-jährige
Holzschnitzer lebt diese Tradition. Doch viele junge Rapa Nui kommen
nur noch zu Besuch auf die Insel, weil sie in Chile arbeiten oder zur
Universität gehen. Vor allem für ältere Rapa Nui ist Chile ein
Reizwort: Das südamerikanische Land hat die Osterinsel 1888
annektiert. Und sie hätten am liebsten ihre Unabhängigkeit zurück.
Autor: Michael Stocks, ARD Rio de Janeiro

Simbabwe: Machtablösung im Haus Mugabe?
Für Überraschungen war sie immer gut: Grace Mugabe. Die junge
Sekretärin im Büro des simbabwischen Präsidenten hatte dem ersten
Mann im Staat den Kopf verdreht: 41 Jahre Altersunterschied. Seit 19
Jahren ist sie auch offiziell die First Lady. Die neue Überraschung
kam dann vor ein paar Monaten: Bislang wegen ihrer Einkaufsexzesse
als Gucci-Grace verhöhnt, betritt Dr. Grace Mugabe, wie sie sich
jetzt nennen lässt, plötzlich aktiv die politische Bühne. Sie will
sich ihren Teil vom Kuchen sichern. Ihr Gatte wird in diesem Monat 91
Jahre alt und die politische Macht soll in der Familie bleiben. Das
hat verheerende Folgen. Schon jetzt liegt das Land am Boden, aber die
erste Familie des Landes akquiriert immer mehr Ländereien.
Rücksichtslos lässt die First Lady sogar alte Kampfgefährten von
ihrem Land vertreiben, um es in ihren Besitz zu bringen. Simbabwe –
bitterarm und ausgeplündert, ein Land, das für die Clique um die
Mugabes zum Selbstbedienungsladen geworden ist.
Autor: Ulli Neuhoff, ARD Johannesburg

Schnappschuss Großbritannien: Nur mit Perücke!
Helau und Alaaf! Karneval, Fastnacht, Fasching – und das 365 Tage im
Jahr. Die Briten haben Humor, und wer Richter oder Anwalt in London
ist, der braucht den auch. Die Perücke ist nämlich Pflicht, auch wenn
sie kratzt und juckt, das Haupt zum Schwitzen bringt. Aber warum tun
sich Menschen das heute noch an?
Autorin: Hanni Hüsch, ARD London

Redaktion: Karola Baier

Pressekontakt:
BR-Pressestelle,
E-Mail: pressestelle@br.de

veröffentlicht von am 13. Feb 2015. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de