Das Erste: Weltspiegel – Auslandskorrespondenten berichten Am Sonntag, 11. März 2018, 19:20 Uhr vom SWR im Ersten





Moderation: Ute Brucker

Geplante Themen:

Simbabwe: Die verbotenen Diamantenfelder
2008 übernahm das Militär die Kontrolle über die Diamantenfelder von
Marange. Seit dem gab es immer wieder Berichte über Zwangsarbeit und
Gewalt. Blutdiamanten aus Simbabwe, sie sicherten die Macht von
Robert Mugabe. Jetzt nach dem Machtwechsel ist es einem ARD-Team
erstmals gelungen, in der verbotenen Diamanten-Region zu filmen.
Heiner Hoffmann hat Menschen getroffen, die über die Praktiken der
Armee in den Diamantenminen berichten. Sie bestätigen die
Misshandlungen. „In den Diamantenfeldern von Marange entscheidet
sich, ob sich in Simbabwe wirklich etwas geändert hat“, sagt der
Menschenrechtsaktivist Farai Maguwu.
Eine Reportage von Heiner Hoffmann (ARD-Studio Johannesburg)

Indien: 50 Jahre Hippie-Bewegung
Es sollte der Aufbruch in ein neues Zeitalter werden. Den Zopf der
verfilzten und gehassten Traditionen wollen sie abschneiden. Daraus
entstand die Hippie-Bewegung. 50 Jahre ist das jetzt her. Indien zog
die Hippies magisch an, zu Tausenden brachen sie auf, um dort
Erleuchtung zu finden. Rishikesh war so ein Sehnsuchtsort. Hier
meditierten die Beatles. Markus Spieker ist an den Ort zurückgekehrt.
50 Jahre später. Yoga zwischen Kommerz und Versenkung. Gestrandete
Hippies und neu Erleuchtete zwischen Beatles-Kult, Überfüllung und
Meditation.
Eine Reportage von Markus Spieker (ARD-Studio Neu Delhi)

Ecuador: Die teuerste Schokolade der Welt
Lange galt Servio Pachard als Spinner, weil er auf ertragsarme
Kakao-Pflanzen im Dschungel von Ecuador setzte. 5300 Jahre ist die
Sorte „National“ alt. Wenig Ertrag, aber das Aroma sei umwerfend.
Seine Beharrlichkeit oder sein Starrsinn zahlt sich jetzt für Servio
aus. Der Kakao, den er erntet, ist der Rohstoff für die teuerste
Schokolade der Welt. 350 US-Dollar für eine Tafel Schokolade.
Eine Reportage von Xenia Böttcher (ARD-Studio Mexiko)

Irak: Vom Befreier zum Monster
Geplant war eine Foto-Reportage über die Helden von Mossul. Als Ali
Arkady mit der Spezialeinheit „Emergency Response Division“ des
Innenministeriums loszog, um die Befreiung von Mossul zu
dokumentieren, wurde schnell klar: Aus Helden waren Monster geworden.
Vergewaltigung, Folter und standrechtliche Erschießungen, das ist die
Realität, die Ali Arkady dokumentierte. Schwer auszuhalten. Aber
Realität in der von Rache gesteuerten Gesellschaft des Irak. Und auf
die trifft die Bundeswehr. Bis zu 800 deutsche Soldaten sollen ab
April „Maßnahmen des Fähigkeitsaufbaus für die regulären irakischen
Streit- und Sicherheitskräfte mit Fokus auf die zentral-irakischen
Streitkräfte“ durchführen.
Ein Film von Alexander Bühler, Alexander Stenzel und Eric Beres

Italien/Slowakei: Der Fall Jan Kuciak
Nach der Ermordung von Jan Kuciak wird immer deutlicher, wie weit die
Verzweigungen, die Verstrickungen und die Einflussnahme der
italienischen Mafia-Organisation Ndrangheta wirklich gehen. Ermordete
Journalisten in der Slowakei und in Malta, die Fäden laufen in
Süd-Italien zusammen. Und die Krake des organisieren Verbrechens
reicht noch weiter. Systematisch unterwandert die Ndrangheta die
Regierungen der Welt, wie Ellen Trapp berichtet. Rumänien und
Bulgarien, aber es gibt auch Indizien, dass die Mafia-Organisation
ihre Verbindungen bis nach Kanada und Australien geknüpft hat.
Ein Film von Ellen Trapp (ARD-Studio Rom)

Redaktion: Ulli Neuhoff

Pressekontakt:
SWR-Pressestelle,
E-Mail: pressestelle@swr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 8. Mrz 2018. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de