Das Erste / Teletext und Kunst – eine erfolgreiche Verbindung geht in die nächste Runde / ARD Text präsentiert „The Wonderful World of Horsenburger“





Nach den erfolgreichen Teletext-Kunstfestivals in
den vergangenen Jahren wird der Kunst im September 2018 erneut ein
Logenplatz im ARD Text eingeräumt.

Ausgewählt wurde dafür der britische Künstler Steve Horsley, im
Netz besser bekannt als „Horsenburger“. Vier Wochen lang wird er als
Artist-in-Residence Teil des Angebots von ARD Text sein und die
Zuschauerinnen und Zuschauer täglich mit neuen Videotext-Kunstwerken
überraschen.

Der Brite arbeitete in den 1990er-Jahren beruflich als
Teletext-Grafikdesigner und gestaltete nach eigenen Angaben vor allem
Pferde und Fußbälle für Videotextseiten. Erst vor zwei Jahren
erwachte seine Leidenschaft für die bunten Pixelgrafiken wieder.
Seitdem hat er ein buntes Universum im Teletextformat geschaffen, das
mehr als 2000 Grafiken umfasst.

Einen Ausschnitt davon werden die Zuschauerinnen und Zuschauer
jetzt im ARD Text ab Seite 840 sehen. Zum Ende der Ausstellung können
sie außerdem für ihren Favoriten abstimmen.

Den Teletextkünstlern wird durch die Technik ein enger Rahmen
vorgegeben. Es stehen nur sechs Farben plus Schwarz und Weiß zur
Verfügung und eine begrenzte Pixelzahl. „Es überrascht mich immer
wieder, dass mit diesen eingeschränkten Möglichkeiten so
eindrucksvolle Bilder geschaffen werden“, erklärt Frauke Langguth,
Leiterin von ARD Text. „Wir zeigen seit mehreren Jahren Teletextkunst
im ARD Text – aber die Möglichkeiten des Mediums sind noch lange
nicht ausgereizt.“

ARD Text ist seit über 38 Jahren auf Sendung. Nach wie vor nutzen
Millionen Menschen täglich ein Teletextangebot im Fernsehen. Der ARD
Text verfügt innerhalb dieser Gruppe über das größte Publikum – nach
den Zahlen des ARD Trends sind es etwa 21 Millionen Nutzer, die das
Angebot zumindest ab und zu aufrufen, der regelmäßige Nutzerkreis
umfasst etwa 12 Millionen. ARD Text ist der beliebteste Teletext und
wird von den Zuschauerinnen und Zuschauern am besten bewertet.

Die Teletext-Kunst ist im ARD Text ab Seite 840 zu sehen sowie im
Internet unter www.ard-text.de, in der ARD-Text-App und über HbbTV.
Die Ausstellung läuft vom 1. bis zum 30. September 2018.

Mehr von Steve Horsley alias „Horsenburger“ auf seiner Webseite
www.horsenburger.com.

Pressekontakt:
Frauke Langguth, Leiterin ARD Text
Tel.: 0331/97993-87000, E-Mail: frauke.langguth@rbb-online.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 31. Aug 2018. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de