Das Erste / Dreharbeiten zur historischen Eventserie „Oktoberfest – 1900″(AT) (FOTO)





Der erbitterte Kampf zweier Brauerei-Clans um gesellschaftliche
und wirtschaftliche Vormachtstellung im München des Jahres 1900
stehen im Mittelpunkt der sechsteiligen, historischen Eventserie
„Oktoberfest – 1900“ (AT) (BR/ARD Degeto/WDR/MDR). Die Dreharbeiten
haben im Mai in Prag begonnen. Vor der Kamera stehen – neben vielen
anderen – Misel Maticevic, Martina Gedeck und Francis Fulton-Smith.
Gedreht wird voraussichtlich noch bis Mitte August in Tschechien,
Bayern und NRW. Gezeigt wird die Serie in Doppelfolgen 2020 im
Ersten.

Zum namhaften Schauspieler-Ensemble gehören auch Klaus
Steinbacher, Mercedes Müller, Brigitte Hobmeier, Maximilian Brückner,
Markus Krojer, Martin Feifel, Michael Kranz, Vladimir Burlakov, Eisi
Gulp, Petra Berndt, Michael A. Grimm u. v. a. Regie führt Hannu
Salonen („Arctic Circle“, „Schuld“) nach einer Idee von Alexis von
Wittgenstein und den Drehbüchern von Ronny Schalk („Dark“, „Wir
wollten aufs Meer“) und Christian Limmer („Hinter Kaifeck“, „Sau
Nummer vier. Ein Niederbayernkrimi“). Die Kamera verantwortet Felix
Cramer („Die dunkle Seite des Mondes“, „Tatort: Der Himmel ist ein
Platz auf Erden“).

„Oktoberfest – 1900“ (AT) erzählt von einer Zeit, in der die wahre
Macht in München von den größten Arbeitgebern der Stadt ausgeht, den
Brauereien – und von den in ihrer Gunst stehenden Wirte-Clans, die
die begehrten Schank-Lizenzen für die Bierbuden auf dem Oktoberfest
innehaben. Es ist auch die Geschichte vom Konflikt der Generationen,
der von verletzter Ehre, Intrigen und Standesdünkel getragen wird,
und der zugleich Licht in die Schattenwelt der Brauereien und
Wirtshäuser bringt. Dorthin, wo im Verschwiegenen die wirklich
Mächtigen der Stadt ihre Geschäfte machen.

Bettina Ricklefs, BR-Programmbereichsleiterin Spiel-Film-Serie:
Als das Konzept der Miniserie zum ersten Mal auf unserem Tisch lag,
hat es uns von Anfang an in den Bann gezogen. Damals wie heute ist
das Münchner Bier- und Volksfest ein Magnet für Alt und Jung aus der
ganzen Welt und Pulsmesser der Zeit. „Oktoberfest – 1900“ (AT) führt
uns in eine Zeit der aufziehenden Emanzipation von Frau und
Bürgertum, es ist die Geschichte von Liebe, Freundschaft, Eifersucht
und Verrat. Die Faszination dieser aufregenden Zeit um 1900 spiegelt
sich im aufwendigen Setting, den historischen Kostümen und dem
großartigen Cast wider und macht die Serie zu einem Event.

Michael Souvignier, Till Derenbach und Alexis von Wittgenstein,
Produzenten: Eine Serie im bis heute machtbesessenen Milieu der
Münchner Brauereien im Jahr 1900 zu kreieren, hat einen großen
erzählerischen Reiz auf uns Produzenten ausgeübt. Ein faszinierendes
Setting, das wir so noch in keiner modernen Serie gesehen haben, und
dessen Derbheit und Düsternis im Kontrast zur Lebensfreude der
weltberühmten Schwabinger Bohème mit Künstlern wie Kandinsky und
Thomas Mann eine großartige, spannende Bühne für ein Familienepos
Shakespeare´schen Ausmaßes bietet.

Inhalt / München, 1900: Als Georg Prank (Misel Maticevic), ein
Großbrauer aus Franken, sich in den Kopf setzt, auf das Oktoberfest
zu expandieren, geraten die Machtverhältnisse in der Stadt ins
Wanken. Als „Auswärtiger“ darf Prank keine Schanklizenz auf dem
Oktoberfest erwerben, geschweige denn sein fränkisches Bier
ausschenken. Mit Bestechung und Erpressung ergaunert Prank sich fünf
aneinander liegende, damals noch maximal 300 Gäste fassende
Wirts-Parzellen auf dem Oktoberfest, um darauf ein größenwahnsinniges
Riesen-Zelt für sechstausend Gäste zu errichten. Ein vermessener
Plan, der die kleinen Münchner Traditionsbrauereien wie das Deibel
Bräu der Familie Hoflinger (Francis Fulton-Smith, Martina Gedeck,
Klaus Steinbacher, Markus Krojer) an den Rand der Existenz drängt und
einen brutalen Überlebenskampf auslöst, an dessen Ende alle Seiten
schmerzhafte Opfer erleiden.

„Oktoberfest – 1900“ (AT) ist eine Produktion von Zeitsprung
Pictures in Zusammenarbeit mit Violet Pictures in Ko-Produktion mit
BR, ARD Degeto, WDR und MDR für Das Erste, gefördert von dem FFF
Bayern, der Filmstiftung NRW und dem German Motion Picture Fund. Den
Weltvertrieb übernimmt Beta Film GmbH. Die Redaktion liegt
federführend bei Bettina Ricklefs (BR) und Daniela Boehm (BR).
Weitere Redakteurinnen sind Carolin Haasis (ARD Degeto), Elke
Kimmlinger (WDR) und Meike Götz (MDR). Produzenten sind Michael
Souvignier, Till Derenbach (Zeitsprung Pictures), Alexis von
Wittgenstein (Violet Pictures) und Felix von Poser.

Zu einem Pressetermin am Set in der Nähe von Dachau wird noch
gesondert eingeladen.

Pressefotos unter br-foto.de, E-Mail: bildmanagement@br.de, oder
www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Regine Baschny
JUST PUBLICITY GmbH
Tel.: 089/20 20 82-60
E-Mail: r.baschny@just-publicity.com

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 5. Jun 2019. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de