Das Erste: „Bericht aus Berlin“ am Sonntag, 26. Januar 2020, um 18:30 Uhr im Ersten





Moderation: Tina Hassel

Die Sendung „Bericht aus Berlin“ am kommenden Sonntag behandelt aus
Anlass des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz monothematisch
Antisemitismus in Deutschland. In den Konzentrationslagern von
Auschwitz ermordeten die Deutschen rund 1,25 Millionen Menschen,
darunter rund eine Million Juden. Warum nehmen seit Jahren
antisemitische Gewalttaten und Gleichgültigkeit gegenüber dem
Menschheitsverbrechen Holocaust in Deutschland zu? Wie beeinflusst
der versuchte Massenmord des Attentäters von Halle an den Besuchern
der dortigen Synagoge das Leben der hier lebenden Juden? Welchen
Bedrohungen und welchem Hass sind die Juden in Deutschland
ausgesetzt?

Außerdem fragt der „Bericht aus Berlin“, was Bund und Länder tun, um
jüdische Menschen und jüdisches Leben in Deutschland besser zu
schützen.

Interviewpartner:

– Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland

– Markus Söder, CSU, Parteivorsitzender und bayerischer
Ministerpräsident

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie unter:
www.berichtausberlin.de
http://blog.ard-hauptstadtstudio.de
www.facebook.com/berichtausberlin
www.twitter.com/ARD_BaB

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Kommunikation, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: kontakt@ard-hauptstadtstudio.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6694/4501525
OTS: ARD Das Erste

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 24. Jan 2020. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de