Das Erste / ARD Text mit einem Marktanteil von 18,1 Prozent erneut beliebtester Teletext / Erweitertes Angebot mit Teletwitter, Pixel-Kunst und Teletextgenerator





Der ARD Text, der Teletext des Ersten, war auch im
vergangenen Jahr das meistgenutzte Angebot dieses Mediums in
Deutschland. So entfielen 18,1 Prozent der Zeit, die die Zuschauer
auf Teletextseiten verbrachten, auf den ARD Text. Der ZDF Text kam
2013 auf einen Marktanteil von 15,7 Prozent, der RTL Text erreichte
11,8 Prozent. Dahinter folgen Sat.1 (8,0 %) und n-tv (3,9 %).

Die beliebtesten Themen waren dabei unverändert die aktuellen
Meldungen der „Tagesschau“, Sportberichte und Informationen zum
Fernsehprogramm. Täglich machten mehr als vier Millionen Zuschauer
von diesem Angebot Gebrauch. Zu Spitzenzeiten, wie am Abend der
Bundestagswahl, waren es mehr als sieben Millionen Bürger, die sich
auf den Seiten des ARD Textes informierten. Die durchschnittliche
Verweildauer der Nutzer des ARD Textes lag 2013 bei 4,5 Minuten.

Der ARD Text weist auch die höchste Gesamtreichweite aller
Teletextangebote auf: Im vergangenen Jahr zählte er knapp 44
Millionen verschiedene Besucher.

Das Medium Teletext erfreut sich nach wie vor eines großen
Zuspruchs: Täglich waren die Seiten der verschiedenen
Teletextangebote in Deutschland 12,37 Millionen Zuschauern einen
Besuch wert. Insgesamt machten etwa 60 Millionen Nutzer im Jahr 2013
von diesem Angebot Gebrauch.

Bei den anstehenden Olympischen Winterspielen in Sotschi liefert
der ARD Text rund um die Uhr aktuelle Informationen. Alle Sportarten
werden live begleitet. Der Ticker bietet Informationen zum aktuellen
Fernsehprogramm und Statements aus den sozialen Netzwerken im
Zehn-Sekunden-Takt.

„Außerdem werden wir wieder Teletwitter auf der Seite 777
anbieten“, kündigt ARD-Text-Leiterin Frauke Langguth an. Die
Kombination des traditionellen Teletextes mit Inhalten aus den neuen
Medien ist inzwischen ein beliebtes Feature des ARD Textes. Während
der laufenden Sendung werden auf der ARD Textseite 777 Kommentare von
Zuschauerinnen und Zuschauern eingeblendet, zum Beispiel beim
„Tatort“, bei Fußball-Länderspielen und zu Wahlsendungen.

Dass man auch mit den klassischen pixeligen Videotext-Grafiken
Furore machen kann, zeigte der ARD Text im letzten Sommer mit einem
internationalen Teletext-Kunstfestival, das über 800.000 Menschen
anzog. Für 2014 ist aufgrund des großen Erfolgs eine Fortsetzung
geplant.

Seit über 33 Jahren fasst der Teletext die Weltlage in kurzen
Meldungen zusammen. Zum Jubiläum wurde ein Teletextgenerator
entwickelt. Wer möchte, kann auf der Seite
http://www.teletexttheworld.com sein eigenes Foto in eine
Teletextgrafik verwandeln.

ARD Text kann über die Videotexttaste der Fernbedienung und im
Internet – und damit auch mobil – abgerufen werden (www.ard-text.de).
Für internetfähige Fernseher, die den Standard HbbTV unterstützen,
wird eine moderne Version des klassischen Teletextes angeboten.

Pressekontakt:
Burchard Röver, Presse und Information Das Erste,
Tel. 089/5900-3867, E-Mail: burchard.roever@DasErste.de

veröffentlicht von am 10. Jan 2014. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de