Das Erste: „Aldi. Eine deutsche Geschichte“ (AT): Drehbeginn für ARD-Dokudrama von WDR, NDR und SWR (FOTO)





Im Jahr 1962 eröffneten die Brüder Theo und Karl Albrecht
Deutschlands ersten Albrecht-Diskont. Die Handelskette Aldi, ein
Lebensmittel-Discounter, den heute jeder kennt, war geboren. Doch
über die Firmengründer aus Essen wusste man lange Zeit fast nichts.
Für das TV-Dokudrama „Aldi. Eine deutsche Geschichte“ (Arbeitstitel)
beleuchtet Regisseur Raymond Ley („Meine Tochter Anne Frank“,
„Tatort: Borowski und das verlorene Mädchen“, „Tod einer Kadettin“)
die Gründer Theo und Karl Albrecht und beantwortet die Frage: Wer
waren diese Brüder, die den größten Handelskonzern in der Geschichte
Deutschlands aufbauten?

Die Dreharbeiten im Auftrag von WDR (federführend), NDR und SWR
für Das Erste haben Ende März in Köln und Umgebung begonnen. Zum
Schauspielensemble gehören Arnd Klawitter als Theo Albrecht
(„Gladbeck“, „Dark“, „Homeland“), Christoph Bach als Karl Albrecht
(„Charité“, „Finsterworld“), Peter Kurth („Berlin Babylon“), Ronald
Kukulies („Gladbeck“) u.a.. Noch bis Mitte April wird im Ruhrgebiet
und Köln gedreht.

Zum Inhalt: Essen, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Brüder
Theo und Karl Albrecht übernehmen den „Karl Albrecht-Lebensmittel“
ihrer Mutter und machen daraus einen Selbstbedienungsladen. Im
Essener Nordosten, wo für wenig Geld hart gearbeitet wird, ein
vielversprechendes Geschäftsprinzip. Das Wirtschaftswunder nimmt
Fahrt auf. Die katholischen Albrecht-Brüder bleiben bescheiden und
fleißig. Doch mit der immensen Expansion kommen Spannungen innerhalb
der Familie auf. Die Folge: Theo und Karl Albrecht teilen sich das
Land: in die Firmengruppen Aldi Nord und Aldi Süd. Und das
Handelsimperium wächst weiter, ihr Reichtum auch. Die Brüder Albrecht
leben zurückgezogen. Die Öffentlichkeit erfährt wenig. Das ändert
sich, als im November 1971 ein Rechtsanwalt mit hohen Spielschulden
und ein mehrfach vorbestrafter Tresorknacker den jüngeren der Brüder,
Theo Albrecht, entführen. Für den Unternehmer beginnt ein 17-tägiges
Martyrium. Das Leben der Albrechts ist danach ein anderes.

„Aldi. Eine deutsche Geschichte“ (AT) ist eine Produktion der AVE
Publishing GmbH & Co. KG, ein Unternehmen der Holtzbrinck Publishing
Group, mit dem WDR in Koproduktion mit der CCC Filmkunst GmbH.
Produzent ist M. Walid Nakschbandi, Geschäftsführer AVE Publishing
GmbH & Co.KG, Koproduzentin Dr. Alice Brauner, Geschäftsführung der
CCC Filmkunst GmbH. Die Redaktion im WDR hat federführend Christiane
Hinz. Drehbuchautorin ist Mira Thiel, Co-Autor und
Drehbuchbearbeitung Raymond Ley. Das Dokudrama wird gefördert von der
Film- und Medienstiftung NRW.

Pressekontakt:
Kathrin Hof, WDR Presse und Information, Tel.: 0221/220-7125
E-Mail: kathrin.hof@wdr.de
Barbara Gauer, medienBüro Gauer c/ o AVE Publishing GmbH & Co.KG
Tel.: 0171 21 38 502, E-Mail: ave@officegauer.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 29. Mrz 2018. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de