Cristian Macelaru startet mit Mahler, Widmann und Dvorák in seine erste Saison als Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters





Mit Werken von Mahler, Widmann und Dvorák beginnt Cristian Macelaru
seine erste Saison als Chefdirigent beim WDR Sinfonieorchester. Am 6.
und 7. September wird er in der Kölner Philharmonie mit Gustav
Mahlers Sinfonie Nr. 4, Jörg Widmanns “Tanz auf dem Vulkan” und
Antonín Dvoráks “Te Deum” seine Vielseitigkeit als Dirigent unter
Beweis stellen.

Cristian Macelaru verfügt über ein breites Repertoire von der Klassik
und Romantik bis zur zeitgenössischen Musik. Seit 2016 ist er Music
Director des Cabrillo Festival of Contemporary Music, dem ältesten
amerikanischen Festival für zeitgenössische Musik. Mit Leidenschaft
widmet er sich der Musikvermittlung für ein breites Publikum, ist
offen für innovative Konzertformen und digitale Musikprojekte. Er
sucht immer einen Weg, mit dem Publikum zu kommunizieren: “Wenn Musik
Emotionen weckt und das Publikum diese spiegelt, entsteht immer etwas
Größeres”, so der Dirigent.

Neu ist seine Videoreihe “Kurz und Klassik mit Cristian Macelaru”,
bei der er Werke aus seinen Konzertprogrammen mit dem WDR
Sinfonieorchester vorstellt. Seine Videoeinführung zu Dvoráks
“Te Deum” macht den Auftakt, sie steht ab sofort online: https://www1
.wdr.de/orchester-und-chor/sinfonieorchester/werkeinfuehrungen/dvorak
-te-deum-104.html

Cristian Macelarus Karriere als Dirigent hat sich innerhalb kürzester
Zeit rasant entwickelt. Als jüngstes von zehn Kindern 1980 in
Temeswar (Rumänien) geboren, startete er seine musikalische Karriere
als Geiger. Als Dirigent debütierte er mit Puccinis “Madame
Butterfly” 2010 im Alter von 30 Jahren an der Houston Grand Opera.
Internationales Aufsehen erregte er 2012, als er beim Chicago
Symphony Orchestra für Pierre Boulez einsprang.

Mittlerweile hat der 39-Jährige sich bei den bedeutenden
amerikanischen und europäischen Orchestern einen Namen gemacht und
dirigierte u.a. das New York Philharmonic, Los Angeles Philharmonic
und Cleveland Orchestra. Eine besonders enge Zusammenarbeit verbindet
er mit dem Philadelphia Orchestra, an dessen Pult er in mehr als 150
Konzerten stand. Das Concertgebouw Orchester Amsterdam, das
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Gewandhausorchester
Leipzig, das Orchestre National de France oder das BBC Symphony
Orchestra luden ihn ebenfalls ein. Mit dem WDR Sinfonieorchester
arbeitete er zum ersten Mal im Februar 2017 zusammen.

Das Programm des Antrittskonzerts wird am 7. September in der Kölner
Philharmonie wiederholt. Die Solopartien in Dvoráks “Te Deum”
übernehmen Simona Saturová, Sopran und Michael Nagy, Bariton; es
singen der Chor des Bayerischen Rundfunks und der WDR Rundfunkchor
(Einstudierung Robert Blank).

WDR Sinfonieorchester, Cristian Macelaru, Simona Saturová, Michael
Nagy, Chor des Bayerischen Rundfunks, WDR Rundfunkchor
Freitag 6. und Samstag 7. September | Kölner Philharmonie |
Konzertbeginn 20.00 Uhr | Einführung mit Cristian Macelaru 19.00 Uhr

Übertragungen im WDR:
6. September: Livestream auf wdr3.de und WDR 3 live ab 20.04 Uhr
WDR Fernsehen: 15. September | 8.45 Uhr

Fotos unter ard-foto.de

Pressekontakt:
WDR Kommunikation, Tel 0221 220-7100, wdrpressedesk@wdr.de
for artists, Silke Ufer, Tel. 030 644 752-45,
silke.ufer@forartists.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 4. Sep 2019. gespeichert unter Fernsehen, Musik, Radio. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de