Clasart Classic und die Salzburger Festspiele realisieren ihre erste Zusammenarbeit / Aufzeichnung des hochkarätig besetzten Kammerkonzertes mit Mitsuko Uchida, Barbara Sukowa und Ian Bostridge





Clasart Classic, ein Unternehmen der
Tele München Gruppe, realisiert im August ihre erste Zusammenarbeit
mit den Salzburger Festspielen. Regisseur und ausführender Produzent
Matthias Leutzendorff wurde beauftragt, die im Haus für Mozart in der
Reihe „Kammerkonzerte“ aufgeführten Werke Pierrot lunaire von Arnold
Schönberg sowie Schuberts Notturno Es-Dur für Klaviertrio und
Schumanns Dichterliebe aufzuzeichnen. Im Mittelpunkt des Konzertes
steht die japanische Pianistin Mitsuko Uchida, die alle Stücke am
Klavier gestaltet. Bei Pierrot lunaire übernimmt der deutsche
Leinwandstar Barbara Sukowa die Sprechstimme, Schumanns Dichterliebe
wird vom britischen Liedspezialisten Ian Bostridge interpretiert.

Regisseur Matthias Leutzendorff, verantwortlich für das
Filmkonzept: „Für Pierrot lunaire ist eine formal sehr klare und
reduzierte Aufzeichnung mit einem von der Lichtkünstlerin Victoria
Coeln erarbeiteten Lichtkonzept, mit im Hintergrund abstrakten,
fließenden Farbspielen geplant. Für einen sowohl statischen wie
dynamischen Schnitt des gesamten Konzertes werden unmittelbar an den
Instrumenten angebracht actioncams sorgen. Weitere bemannte Kameras
werden Szenerie und Künstler aus der Ferne einfangen.“

Produzent und Clasart Classic Geschäftsführer Herbert Kloiber:
„Wir freuen uns, dass unsere erste Zusammenarbeit mit den Salzburger
Festspielen mit einem so hochkarätig besetzten Konzert beginnt. Das
Programm ist eine ehrgeizige Herausforderung jenseits des Mainstreams
und gerade deswegen so reizvoll. Außerdem werden wir in
Produktionstechnik und Aufnahmeästhetik neue Wege einschlagen, die
außerordentlich spannend sind.“

Neben dem Konzert entsteht eine Dokumentation über die Proben
sowie erläuternde Gespräche mit Mitsuko Uchida zu Schönbergs Werk
Pierrot lunaire, das 1912 komponiert wurde und somit im kommenden
Jahr sein 100-jähriges Jubiläum hat.

Die Aufzeichnung des Kammerkonzertes ist der Auftakt einer
zwischen den Salzburger Pfingst-Festspielen, künstlerische Leitung
Cecilia Bartoli, dem designierten Intendant Alexander Pereira und der
Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler mit Herbert Kloiber
vereinbarten Medienkooperation zwischen 2012 und 2014. Als erstes
Projekt ist die Aufzeichnung der Neuproduktion Giulio Cesare von
Georg Friedrich Händel in der Regie von Moshe Leiser und Patrice
Caurier mit dem Ensemble Il Giardino Armonico unter der musikalischen
Leitung von Giovanni Antonini geplant.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte:
Katja Raths, Head of Classical Music Department TMG
Tel.: +49 (0) 89 290 930, Email: raths@tmg.de

veröffentlicht von am 27. Jul 2011. gespeichert unter Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de