Charlotte Blume-Arends – Eine Hamburger Schülerin von Franz Liszt





Charlotte Blume-Arends wurde 1897 im nordfriesischen Tönning geboren und verstarb 1930 in München. Nach ihrem Studium am Leipziger Konservatorium war sie zwischen 1876 und 1877 Schülerin von Franz Liszt in Weimar und Budapest. Später lebte und wirkte die Künstlerin für ein Jahr in den USA, wo sie vor allem eine angesehene Pädagogin war.

Im Zentrum des neuen Buches von Helmut Brenner stehen die erstmals publizierten Briefe von Liszt an Blume-Arends sowie die Schilderungen ihrer Begegnungen. Die Biografie entstand in mehrjähriger Forschungsarbeit und basiert fast ausschließlich auf Quellen, die im In- und Ausland recherchiert wurden.

Der Autor Helmut Brenner wurde 1948 geboren und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den künstlerischen Strömungen des neunzehnten und beginnenden zwanzigsten Jahrhunderts, insbesondere mit dem Wiener Fin de Siècle. Beruflich ist er seit 2006 als freischaffender Autor tätig und veröffentlichte bereits einige Werke zum Künstler Gustav Mahler.

„Charlotte Blume-Arends“ von Helmut Brenner ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-16889-3 zu bestellen. Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online“Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

veröffentlicht von am 10. Dez 2020. gespeichert unter Allgemein, Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de