Bus Werbung im Recruiting





Viele Personalchefs stehen bald schon wieder vor dem Problem, wo denn die neuen Azubis zu finden sind.
Aldi hat es im letzten Jahr vorgemacht und mit einer groß angelegten Kampagne mit Traffic Boards in ganz Deutschland für die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann geworben.

Aber auch die Innenwerbeträger der Bus Werbung und der Verkehrsmittelwerbung allgemein haben sich bestens bewährt, wenn es um die Personalsuche geht. Seitenscheibenplakate, Deckenflächenplakate und nicht zu letzt, die noch relativ unbekannten SwingCards sind in vielen Städten für die Personalsuche erste Wahl.

Eine Kampagne mit 300 Seitenscheibenplakaten in einer Stadt mit 500.000 Einwohnern lässt sich für ca. 8.500,00 EUR realisieren, das heißt Präsenz an 30 Tagen. In der Zeitung sind für dieses Budget allenfalls 3 Anzeigen möglich, die dann allerdings meist von den jungen Leuten nicht gelesen werden. Laut Studien ist das Lesen von Zeitungen bei Jungen Leuten mehr als Rückläufig.

Daher sollten die Innenwerbeträger der Bus Werbung eigentlich in keinem Mediaplan fehlen.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.kruegermedia.de

veröffentlicht von am 31. Dez 2010. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de