Bundeskanzlerin Angela Merkel von Aviation Week zur Person des Jahres ernannt





Aviation Week
[http://aviationweek.com/] hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela
Merkel in einer Titelgeschichte [http://www.aviationweek.com/Article.
aspx?id=/article-xml/AW_01_14_2013_p44-533432.xml], die heute in
Aviation Week & Space Technology veröffentlicht wird, zur Person des
Jahres 2012 ernannt. Als Europas mächtigste Staatschefin mit dem
größten Einfluss auf die Luft- und Raumfahrt 2012 blockierte sie die
45 Milliarden USD teure Fusion der European Aeronautics Defence &
Space Company (EADS) und dem britischen Unternehmen BAE Systems
(BAE), indem sie das Geschäft erfolgreich verhinderte. Als
Schlüsselfigur in der Luft- und Raumfahrtbranche revolutionierte
Merkel die Entwicklung des größten Luft- und Raumfahrtunternehmens
Europas und verhinderte damit einen Wandel der Industrielandschaft.

„Angela Merkel verfügt über eine außerordentliche Skepsis
gegenüber großen Visionen der europäischen Integration und hat daher
die Fusion von EADS und BAE aus rein politischen Gründen verhindert“,
so der Chefredakteur von Aviation Week & Space Technology, Joseph C.
Anselmo.

Der Sturz der Fusion gründet auf der Instabilität, den
Widersprüchen und den Zweifeln, die in Europa herrschen. Berlins
zunehmender Verlust an Einfluss auf EADS, Vorsicht gegenüber
Frankreich und die Unsicherheit hinsichtlich der Absichten des
deutschen CEO Tom Enders sind allesamt traurige Realitäten externer
Einflüsse. Trotz all dieser Aspekte steigerte Deutschland sein
wachsendes Prestige in Europa, schuf Arbeitsplätze und erzielte
Fortschritte in der Technologie.

„Das Veto Deutschlands macht deutlich, in welchem Umfang die Luft-
und Raumfahrt unter politischer Kontrolle steht“, erklärte Jens
Flottau, leitender Redakteur von Aviation Week & Space Technology.
„Ganz egal, ob die Fusion zu einem wirtschaftlichen Erfolg geführt
hätte oder nicht, sie wurde definitiv aus den falschen Gründen
verhindert.“

Der Titel der Person des Jahres, der seit der 97-jährigen
Geschichte von Aviation Week zum achten Mal verliehen wird, geht an
die Person, die den meisten Einfluss auf die Raumfahrt- und
Verteidigungsindustrie insgesamt ausgeübt hat. Die Aviation
Week-Redakteure wählten Bundeskanzlerin Angela Merkel aus einer
internationalen Reihe an Kandidaten aus. Frühere Empfänger des Titels
waren Louis R. Chenevert, Vorsitzender und CEO von United
Technologies Corp. (2011), Der CEO von United Continental, Jeff
Smisek (2010); der Space Entrepreneur (2009); der
US-Verteidigungsminister Robert Gates (2008); der Vater von Chinas
Weltraumprogramm Tsien Hsue-shen (2007); Alan Mulally, früher bei
Boeing Co. (2006) sowie Pier Francesco Guarguaglini, früher bei
Finmeccanica (2005).

Alle Personen des Jahres mit Fotos und Platzierungen finden Sie
auf http://www.aviationweek.com [http://www.aviationweek.com/]. Eine
umfangreiche Mediengalerie der bisherigen Gewinner finden Sie auf
http://www.aviationweek.com/person
[http://www.aviationweek.com/person].

Informationen zu Aviation Week:

Aviation Week, ein Geschäftsbereich von The McGraw-Hill Companies,
ist der größte Multimedia-Anbieter von Informationen und
Dienstleistungen für die weltweite Luftfahrt-, Raumfahrt- und
Rüstungsindustrie. Branchenexperten schätzen Aviation Week aufgrund
von Analyse, Marketing und aktuellen Nachrichten. Zu den Kunden
zählen die weltweit führenden Hersteller, Lieferanten,
Fluggesellschaften, Militärs, Regierungen und andere Akteure dieses
globalen Markts. Aviation Week produziert Daten- und Analysedienste,
darunter das Aviation Week Intelligence Network (AWIN),
branchenführende Veranstaltungen weltweit sowie ShowNews und Business
& Commercial Aviation.

Am 2. Juli 2012 ging das Aushängeschild des Konzerns, Aviation
Week & Space Technology (AW&ST) mit einem erweiterten Schwerpunkt auf
Technologie, Wirtschaft und Betrieb, seit langem das Markenzeichen
der Firma, erneut an den Start. Zusätzlich zu ziviler und
militärischer Luftfahrt und Raumfahrt wird die Berichterstattung zu
den Märkten von AW&ST von der neuen monatlichen Veröffentlichung
Defense Technology and MRO erweitert, die auch Erkenntnisse zu Land,
See und Verbrauchermarkt bietet.

Die digitale Erweiterung 2012 von Aviation Week umfasst eine neu
gestaltete Seite AviationWeek.com für ein tiefgreifendes Engagement
für die Gemeinschaft und Navigation und ein umfassendes
Technologie-Upgrade auf dem Aviation Week Intelligence Network
(AWIN). AWIN, das wesentliche integrierte Business-Tool der Branche,
hat jetzt durch eine Erweiterung der Flotten- und MRO-Daten sowie
einem erweiterten Team an Datenanalysten seine Kapazitäten erhöht.

Informationen zu The McGraw-Hill Companies:

The McGraw-Hill Companies , ein Unternehmen für Finanzermittlung
und -bildung, hat eine Vereinbarung unterzeichnet, um den
Geschäftsbereich McGraw-Hill Education im November 2012 an mit Apollo
Global Management, LLC verbundene Investmentfonds zu verkaufen. Nach
dem Verkauf Anfang 2013 soll das Unternehmen in McGraw Hill Financial
(vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre) umbenannt werden und den
globalen Kapital- und Rohstoffmärkten hochwertige Benchmarks, Inhalte
und Analysen bieten. Zu den führende Marken des Konzerns gehören:
Standard & Poor–s, S&P Capital IQ, S&P Dow Jones Indices, Platts,
Crisil, J.D. Power and Associates, McGraw-Hill Construction und
Aviation Week. Der Konzern wird rund 17.000 Mitarbeiter in mehr als
30 Ländern beschäftigen. Weitere Information finden Sie auf
www.mcgraw-hill.com [http://www.mcgraw-hill.com/].

Web site: http://www.aviationweek.com/

Pressekontakt:
KONTAKT: Joe D–Andrea, Leiter für Kommunikation, Aviation Week,
+1-212-904-3780, joseph_dandrea@aviationweek.com

veröffentlicht von am 15. Jan 2013. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de