Buchvorstellung –Das Vermächtnis der verlorenen Zeit– im Hamburger Kulturpunkt





10 Jahre lang hat Gogolin als Standesbeamter in Hamburg gearbeitet, bevor er den Job schließlich an den Nagel hängte, um sich fortan nur noch dem Schreiben zu widmen. Dabei hat den gelernten Rechtspfleger das Thema „Liebe“ nie wieder losgelassen, weder bei seinen Kurzgeschichten unter dem Motto „Geist der Venus“ (Mohland-Verlag) noch beim sinnlich-humorvollen Band „Beamte und Erotik“ (traveldiary).
Normalerweise zeigt sich Gogolin als Veranstalter und Moderator der beliebten Spät-Lese im Barmbeker Kulturpunkt, am 16. 05. 2018 um 19:30 Uhr aber begibt er sich höchstselbst auf die Bühne des Kulturpunkts und bringt Ausschnitte aus seinem lange erwarteten Roman zu Gehör.

Mit „Das Vermächtnis der verlorenen Zeit“ wagt sich der Autor erstmals nach Frankreich, nach Paris! Romantische Cafés, kleine Gässchen, charmante Plätze – der unwiderstehliche Duft frischer Baguettes und des tiefdunklen französischen Rotweins liegt in der Luft. Die Szenerie in der Stadt der Liebe lädt zum Verweilen ein.
Von Liebe zeigt sich aber zunächst keine Spur, diese scheinbar so glanzvolle Stadt wird in Gogolins Roman „Das Vermächtnis der verlorenen Zeit“ zum Schauplatz eines sinnlosen Verbrechens. Kann der Täter geschnappt werden?
Nicht die Hauptfrage, die die Polizisten im Laufe der Ermittlungen beantworten müssen und nicht das einzige Problem, dem sich die Gesetzeshüter zu stellen haben. Jeder Einzelne hat auch im Privatleben mit unliebsamen Angelegenheiten zu kämpfen. Schwere Schicksalsschläge, unerwiderte Liebe und persönliche Verluste stehen den Männern im Wege.
Zehn Minuten – was geschieht, wenn sie falsch gelebt wurden? Wenn ein Vater seiner kleinen Tochter im entscheidenden Moment nicht beisteht? Kann sich aus einer so kurzen Zeitspanne ein Alptraum entwickeln? Werden Liebe, Leben und Zukunft zerstört?
In der französischen Hauptstadt Paris kämpfen drei Männer, eine Hure und die Bogenhanfpflanze „Emma“ darum, dass dies nicht geschieht.

Wolfgang A. Gogolin zieht den Leser in seinem neuen Roman „Das Vermächtnis der verlorenen Zeit“ mit viel Spannung und feinsinnigem Humor in den Bann. Das Buch ist beim Dresdner Brokatbook-Verlag erschienen und sowohl im Ebook-Format als auch als Taschenbuch erhältlich. Eine kleine Kostprobe bekommt der Literaturinteressierte in der Spät-Lese am Mittwoch, 16.05.2018 um 19:30 Uhr.

Kulturpunkt
Wohldorfer Str. 30
22081 Hamburg
Tel.: 040 -299 50 10
www.kulturpunkt-basch.de

veröffentlicht von am 10. Apr 2018. gespeichert unter Literatur. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de