BuchNEUerscheinung





(20. Februar 2018) Nach ihrem Erstlingswerk „Futability®“ von 2016 und „Raus aus dem Mikromanagement“ (2017), folgt nun als ultimativer Weckruf „Der Neugier-Code“. Das neue Buch der Unternehmerin und zweifachen Innovationspreisträgerin Melanie Vogel widmet sich der Frage, was es braucht, damit wir eine Zeit der extremen Veränderungen, kreativ und innovativ gestalten können. Es ist einfach – Neugier-Management! Herzstück des Buches ist der „Neugier-Code“, der zehn Elemente umfasst, die anhand der beiden Genies Leonardo da Vinci und Albert Einstein ausführlich erläutert werden. Dass beide Männer in ihrem Wesen und ihrem Werden auffallende Parallelen zeigen, ist ein Highlight in diesem Buch, denn es gibt Antworten darauf, wie die beiden Ausnahmetalente es geschafft haben, ihre Neugier am Leben zu halten und immer wieder zu füttern.

„Wer sich seit vielen Jahren mit dem Wesen der Kreativität befasst und deren Schattendasein in unserer Gesellschaft nicht nur bedauert, sondern aktiv zu überwinden versucht, kann dieses Buch nur begrüßen, widmet es sich doch dem zentralen Motiv, das hinter jedem einzelnen kreativen Akt und hinter jedem Pionier steht: Die Neugier, die der große Denker Albert Einstein sogar als die ‚Heilige Neugier‘ bezeichnet hat und die jedem Menschen angeboren ist“, schreibt Prof. Dr. Jörg Mehlhorn von der Deutschen Gesellschaft für Kreativität im Vorwort.

Die Rückkehr zur Neugier ist notwendig, denn die derzeitigen Veränderungen reißen uns immer häufiger aus unseren Komfortzonen und fordern uns dazu auf, bekannte Denk- und Handlungsmuster, gewohnte Prozesse, ja – sogar liebgewonnene Rituale und Traditionen nicht nur zu hinterfragen, sondern sie zum Teil völlig zu durchbrechen, um sie dann ganz hinter uns zu lassen.
„Wir müssen keine Koryphäe sein und nichts Außerordentliches vollbracht haben, um neugierig sein zu können. Aber wir müssen neugierig sein, um zur Koryphäe zu werden und Außerordentliches zu vollbringen“, schreibt Melanie Vogel in ihrem aktuellen Buch.

Neugier – der Impuls, nach neuen Ideen und Erfahrungen zu suchen – ist entscheidend für Innovationen und Change-Prozesse, weil sie Menschen dazu bewegt, die Welt aus einer anderen Perspektive zu betrachten und Fragen zu stellen, anstatt den Status quo zu akzeptieren. Damit ist Neugier ein wichtiges Instrument zur Bekämpfung der Konformität, die in vielen Unternehmen an der Tagesordnung ist und im Zeitalter der Digitalisierung für schädliche Verharrungstendenzen sorgt.

Neugier ist einer der grundlegendsten biologischen Antriebe und ein Schlüsselmotiv für Lernen und Entdecken. Stellen wir das neugierige Forschen ein, kommen wir als Spezies nicht mehr voran. Wir riskieren damit unsere Zukunft, den wirtschaftlichen Wohlstand und das Gesamtniveau intellektueller Leistung, zu der eine Gesellschaft fähig ist.

Neugier – der Mückenstich im Gehirn

Neugier, Curiosità, war ein wichtiges Lebensprinzip von Leonardo da Vinci – und sie war ebenfalls elementarer Treiber von Albert Einstein. Ernst gemeinte Neugier entwickelt transformierende Kräfte, wie die beiden Ausnahme-Genies eindrücklich bewiesen haben. Wer seiner Neugier nachgeht und aus einem intrinsisch motivierten Wissensdurst neue Ideen in die Welt pflanzt, verändert die Welt – im Großen wie im Kleinen. Neugier wiederzubeleben ist möglich – und Melanie Vogel zeigt in dem vorliegenden Buch, wie das gehen kann.

>> Link zum Pressebereich: https://neugier.management/presse/
>> Link zum Buch: https://neugier.management/buch/

veröffentlicht von am 20. Feb 2018. gespeichert unter Literatur. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de