Book in the wood





(ddp direct) Ein grausamer Doppelmord in einem einsam gelegenen Landhaus, zwei Frauen auf der Flucht durch endlose finstere Wälder, verfolgt von einem Killer und getrieben von den eigenen Ängsten. Nachtschrei, der neue Psychothriller des international gefeierten Autors Jeffery Deaver, entführt seine Leser an entlegene Orte, wo sie nie einen Fuß hinzusetzen wagten. Hinein in eine Dunkelheit, die dem Stadtmenschen den Atem nimmt, in eine bedrückende Stille, die hin und wieder von unheimlichen Geräuschen gebrochen wird. Es raschelt im Laub, ein Ast bricht, man hört seinen Atem und das eigene Herz klopfen.

Freiwillig geht da niemand hin. Oder doch?

Wahrscheinlich schon: Der Blanvalet Verlag, der im Oktober erstmalig Nachtschrei (The bodies left behind) in deutscher Übersetzung vorstellt, befeuert die Hochspannung nämlich durch eine spektakuläre PR-Aktion, die von der Münchner Network! Werbeagentur konzipiert und umgesetzt wurde. Heute, einen Monat vor dem eigentlichen Verkaufstart im Buchhandel, beginnt in den tiefsten und dichtesten Wäldern Deutschlands, Österreichs und der Schweiz die aufregende Suche nach dem Book in the wood und jeder, der sich daran beteiligt, kann schon vor dem Lesen einen atmosphärischen Vorgeschmack bekommen.

Viele Exemplare von Nachtschrei sind inzwischen versteckt und im Internet, unter www.book-in-the-wood.de, ihre Positionen nach Längen- und Breitengrad veröffentlicht worden. Wer sich auf die Pirsch begibt, muss also sein GPS-fähiges Mobiltelefon oder GPS-Gerät mitbringen, das ihm die exakten Geodaten übermitteln kann, festes Schuhwerk und natürlich die Lust auf ein Gesellschaftsspiel in der freien Natur, eine moderne Schnitzeljagd, die unter der Bezeichnung GeoCaching weltweit immer mehr Verbreitung und begeisterte Freunde findet. Genauer als auf einen Umkreis von rund zwanzig Metern ist das Versteck nicht einzugrenzen, wissen erfahrene GeoCacher. Also braucht es Geduld, Intuition und ein gutes Auge, um das Buch im Wurzelwerk, in Felsspalten und hohlen Bäumen zu finden. Und natürlich gute Nerven.

Die Aktion richtet sich sicherlich vor allem an ausgewiesene Anhänger der Bücher von Jeffery Deaver und wird unter ihnen einen ausgesprochenen Wettlauf entfachen. Es gilt aber: Jeder ist eingeladen, sich an der Suche zu beteiligen und wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Der erfolgreiche Finder darf, das ist bei diesem Spiel nicht anders als an Ostern, selbstverständlich das Buch behalten. Mit etwas Glück kann er zudem eine von zwanzig hochwertigen Outdoorjacken gewinnen, die von der Firma Directalpine, dem Werbepartner von Blanvalet, zur Verfügung gestellt werden. Das allerdings nur, wenn er seinen Fund im Internet angezeigt und das Buch aus der Fahndungsliste abgemeldet hat.
Auf Facebook (www.facebook.com/book.in.the.wood) sind die Teilnehmer dieser ungewöhnlichen Lesejagd zum Austausch eingeladen, zudem ist auf der Website www.book-in-the.wood.de eigens ein Blog eingerichtet, wo sie die bei der Suche erlebten Abenteuer veröffentlichen können. Fairerweise sollte man dort aber nicht ausplaudern, wie Deavers Nachtschrei ausgeht. Damit den diesmal zu spät Gekommenen noch diese Spannung bleibt.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/pyt4eu

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/book-in-the-wood-59684

=== Book in the wood (Teaserbild) ===

Eine aufregende „Schnitzeljagd“ durch die Wälder in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Shortlink:
http://shortpr.com/ydin4e

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/der-name-ist-programm

veröffentlicht von am 13. Sep 2010. gespeichert unter Allgemein, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de