Bertelsmann begrüßt Freigabe von Penguin Random House durch das U.S. Department Of Justice





– US-Justizministerium genehmigt geplanten Merger ohne Auflagen
– Closing nach Vorliegen aller notwendigen behördlichen
Genehmigungen

Die Medienunternehmen Bertelsmann und Pearson begrüßen die
Genehmigung der geplanten Verbindung ihrer Buchverlage zur neuen
internationalen Verlagsgruppe Penguin Random House durch das
US-Justizministerium. Das Ministerium hatte die beteiligten Seiten
zuvor darüber informiert, dass es seine Prüfung abgeschlossen und die
Transaktion in den USA ohne Auflagen freigegeben hat. Bertelsmann und
Pearson hatten Ende Oktober vergangenen Jahres erklärt, dass sie ihre
jeweiligen Verlagsgeschäfte, Random House und Penguin Group,
zusammenführen wollen. Seit der Bekanntgabe wird die geplante
Transaktion von mehreren Kartellbehörden in verschiedenen Teilen der
Welt geprüft.

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, erklärt: “Wir
freuen uns sehr, dass das Department Of Justice seine Prüfung
abgeschlossen und die geplante Verbindung von Random House und
Penguin ohne jede Auflage genehmigt hat. Diese positive erste
Entscheidung einer der beteiligten Kartellbehörden ist ein
Meilenstein auf dem Weg der Vereinigung zweier führender
Verlagshäuser der Welt zu einer wirklich global agierenden
Verlagsgruppe. Sie wird weltweit Investitionen in neue digitale
Verlagsmodelle, in neue Vertriebswege, Produkte und Services sowie in
die wichtigen Wachstumsmärkte ermöglichen. Penguin Random House steht
für die internationale Zukunft des Buches.”

Die geplante Verlagsgruppe, an der Bertelsmann 53 Prozent und
Pearson 47 Prozent der Anteile halten werden, wird alle
Verlagseinheiten von Random House und Penguin Group in den USA,
Kanada, Großbritannien, Australien, Neuseeland, Indien und Südafrika
sowie die Penguin-Aktivitäten in China und die Random-House-Verlage
in Spanien und Lateinamerika umfassen. Die deutsche Verlagsgruppe
Random House mit Sitz in München wird nicht Teil der Gruppe. Sie
verbleibt bei Bertelsmann.

Bertelsmann und Pearson gehen weiter davon aus, alle notwendigen
behördlichen Genehmigungen, um den Merger abzuschließen, in der
zweiten Hälfte des Jahres zu erhalten. Wenn diese vorliegen, können
Bertelsmann und Pearson das Closing vollziehen. Unter den Behörden,
die den geplanten Merger prüfen, sind das Canadian Competition Bureau
und die Europäische Kommission.

Über Bertelsmann

Bertelsmann ist ein internationales Medienunternehmen, das mit den
Kerngeschäften Fernsehen (RTL Group), Buch (Random House),
Zeitschriften (Gruner + Jahr), Dienstleistungen (Arvato) und Druck
(Be Printers) in rund 50 Ländern der Welt aktiv ist. Mit mehr als
100.000 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2011
einen Umsatz von 15,3 Mrd. Euro. Bertelsmann steht dabei für
Kreativität und Unternehmergeist. Diese Kombination ermöglicht die
Schaffung erstklassiger Medien- und Kommunikationsangebote, die
Menschen auf der ganzen Welt begeistern und Kunden innovative
Lösungen aufzeigen.

Für Rückfragen:

Bertelsmann SE & Co. KGaA
Markus Harbaum
Tel.: 0 52 41 – 80 888 55
markus.harbaum@bertelsmann.de

In den USA:

Random House Inc.
Stuart Applebaum
Tel.: +1 – 212 – 782 – 9623
SApplebaum@randomhouse.com

veröffentlicht von am 14. Feb 2013. gespeichert unter Medien/Unterhaltung, Verlag. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de