Berliner Friedrich-Händel-Oberschule gewinnt größtes bundesweites Schülerquiz „Die beste Klasse Deutschlands“ 2011 / Äußerst knappe Entscheidung sorgte für größtmögliche Spannung (mit Bild)





„Die beste Klasse Deutschlands 2011“ ist die 6b der
Georg-Friedrich-Händel-Oberschule in Berlin. In einem denkbar knappen
Finale hat sie sich heute mit hauchdünnem Vorsprung gegen die letzten
von insgesamt 2.450 Klassen durchgesetzt. Ins Leben gerufen wurde der
Quiz-Wettbewerb vom KI.KA und dem Ersten. Am Ende der packenden,
90-minütigen Superfinal-Show mit Moderator Malte Arkona entschied nur
ein Punkt über den Titel und den Hauptgewinn: Die neuen Champions aus
Berlin freuen sich über eine fünftägige Klassenreise nach London.

Knapp geschlagen geben musste sich die 6c des
Hermann-Böse-Gymnasiums in Bremen, die eine Klassenfahrt nach Berlin
gewann. Als dritt- und viertbeste Klassen gingen über die Ziellinie:
die 7b der Liebfrauenschule im niedersächsischen Oldenburg und die 7c
des Karlsgymnasiums in München-Pasing.

Das Superfinale im Ersten (Samstag, 11. Juni, 10:03 Uhr) steckte
für die vier Klassen voller Überraschungen und Herausforderungen.
„Very british“ meldete sich TV-Star und ESC-Moderatorin Anke Engelke
(„Ladykracher“, „Die Sendung mit dem Elefanten“) mit Fragen „aus dem
Hauptpreis“, der Metropole London. In der Show entwickelte sich
schnell ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Schüler trumpften mit
Wissen auf, auch bei den verblüffenden Experimenten, die die
Showgäste für die Klassen dabei hatten. WM-Botschafterin Shary Reeves
und Ralph Caspers, die beiden Moderatoren von „Wissen macht Ah!“,
ließen bei einem Versuch 4.000 Tischtennisbälle durchs Studio
fliegen. Magier Cody Stone und Moderator Malte Arkona ließen eine
Torte schweben. Und die Band „The Black Pony“ (bekannt aus: „LAX
− Follow The Black Pony“) bewies, dass ein Keyboard sich auch
in einer Wanne voller Öl bestens spielen lässt!

Am Ende entschied bei der allerletzten Frage ein einziger Punkt
über den Titel der „besten Klasse Deutschlands“: Warum waren auf den
allerersten Fotografien vor knapp 200 Jahren noch keine Menschen zu
sehen?

Der KI.KA zeigt die Wiederholung der Show am Freitag, 17. Juni, ab
19:30 Uhr.

Mit dem Superfinale endete ein Rekordjahr für „Die beste Klasse
Deutschlands“. Die Bewerberzahlen haben sich mehr als verdreifacht –
von 700 auf rund 2.450 Schulklassen. 32 von ihnen konnten sich für
die 21 Shows im KI.KA und im Ersten qualifizieren. Bis zu einem
Drittel der Drei- bis Dreizehnjährigen Fernsehzuschauer verfolgten
die Wettkämpfe beim KI.KA und damit fieberten in der Spitze eine
halbe Million Kinder mit den Kandidaten beim größten bundesweiten
Schülerquiz aller Zeiten mit.

„Die beste Klasse Deutschlands“ ist eine Produktion von First
Entertainment im Auftrag des KI.KA und der ARD. Verantwortliche
Redakteure beim KI.KA sind Wolfgang Lünenschloß und Annekatrin
Wächter. Für die ARD zeichnen Gabriele Holzner und Tanja Nadig vom
Hessischen Rundfunk verantwortlich.

* Quelle: AGF/GfK TV Scope, Fernsehpanel D+EU

Pressekontakt:
Kontakt:

Der Kinderkanal ARD/ZDF
Marketing & Kommunikation
Telefon: 0361/218-1827
Fax: 0361/218-1831
Email: kika-presse@kika.de
www.kika-presse.de

veröffentlicht von am 11. Jun 2011. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de