„Berlin – Schicksalsjahre einer Stadt“: Katharina Thalbach spricht die TV-Chronik





Als Stimme der aktuellen Berlin-Chronik des rbb
„Berlin – Schicksalsjahre einer Stadt“ konnte Katharina Thalbach
gewonnen werden. 250 geladene Gäste hatten am Montag die Gelegenheit,
sich im Rahmen einer Galavorführung mit dem Regierenden Bürgermeister
von Berlin Michael Müller und der rbb-Intendantin Patricia
Schlesinger im Roten Rathaus vorab zu überzeugen, dass die
charaktervolle Stimme von Katharina Thalbach kongenial die
anspruchsvolle Doku-Reihe ergänzt.

„Katharina Thalbach ist selbst ein Teil von Berlin“, so Johannes
Unger, Leitung Abteilung Dokumentation und Zeitgeschehen des rbb.
„Sie ist Ost und West. Sie ist eine großartige Schauspielerin und
eine wunderbare Erzählerin. Mit anderen Worten: die beste Stimme für
unsere Schicksalsjahre.“

Ab 3. November 2018 strahlt der rbb zur besten Sendezeit, jeweils
am Samstag, um 20.15 Uhr die TV-Chronik „Berlin – Schicksalsjahre
einer Stadt“ aus.

Zum Programm:

Keine Stadt hat eine so spannende Geschichte wie Berlin. Auf dem
Höhepunkt des Kalten Krieges wird im August 1961 eine Mauer
errichtet. 28 Jahre lang teilt sie die politischen Systeme und die
Menschen in Ost und West. Ost-Berlin wird zur Hauptstadt der DDR,
West-Berlin ein ummauerter Vorposten der Bundesrepublik und der
Westalliierten. Auf beiden Seiten der Mauer leben Berlinerinnen und
Berliner ihren Alltag, gehen ihrer Arbeit nach, haben kleine und
große Probleme. Die geteilte Stadt ist immer beides: Weltstadt und
Kiez, Weltpolitik und Alltag, Schauplatz kleiner und großer
Geschichten. All das ist festgehalten, Tag für Tag – in unzähligen
Sendungen des Senders Freies Berlin (SFB) und des DDR-Fernsehens,
jeweils unterschiedlich politisch gefärbt und konnotiert.

Der rbb dokumentiert nun in einer bislang nie dagewesenen
Größenordnung die Geschichte der Stadt Berlin von 1961 bis in die
Gegenwart. Eine Berlin-Chronik der Superlative: 30 oder 40 mal 90
Minuten, Jahr für Jahr erzählt, von 1961, dem Jahr des Mauerbaus, bis
1990, dem Jahr der Wiedervereinigung oder bis 2000, dem
Millennium-Jahr. Berlin – Schicksalsjahre einer Stadt.

Der rbb verfügt über die Archivbestände des SFB (Berliner
Abendschau etc.) und hat Zugang zu den Materialien des DDR-Fernsehens
(Aktuelle Kamera etc.). Dadurch kann die Doku-Reihe im ständigen
Gegenschnitt den doppelten Blick auf West- und Ostberlin werfen. Als
Vorbilder können folgende erfolgreiche rbb-Projekte dienen: „60 x
Deutschland – die Jahresschau“ (für die ARD mit Sandra Maischberger),
„Mauerjahre“ und „Chronik der Wende“ (ORB).

Pressekontakt:
ZOOM Medienfabrik
Militsa Tekelieva und Felix Neunzerling
Telefon 030 / 3150 6868
office@zoommedienfabrik.de

rbb Presse & Information
Stefanie Tannert
Telefon: 030 / 97 99 3 – 12 110
stefanie.tannert@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 25. Okt 2018. gespeichert unter Allgemein, Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de