Bei diesem Lied kommen Frank-Walter Steinmeier die Tränen





Wenn er das Lied „Die Moorsoldaten“ hört, kommen
Frank-Walter Steinmeier (58, SPD) die Tränen. Das verriet der
Bundesaußenminister der neuen Monatszeitschrift „Chorzeit – das
Vokalmagazin“, die am 6. März erstmals im Handel erscheint. Das Stück
war 1933 von Häftlingen des Konzentrationslagers Börgermoor im
Emsland komponiert und bei der Zwangsarbeit gesungen worden.

Glücksgefühle empfindet Steinmeier dagegen bei den Melodien von
„Brüder, zur Sonne, zur Freiheit“, „Bella ciao“ und dem Kirchenlied
„Geh aus, mein Herz, und suche Freud“. Er selbst habe zwar nie im
Chor gesungen, sei aber von seinen Eltern – beide aktive Chorsänger –
stets zum Singen animiert worden. Vor allem in Studentenzeiten habe
er mit seinen Kommilitonen oft Wander-, Freiheits- und Arbeiterlieder
geträllert. Den Satz „Ohne Singen würde ich…“ vervollständigte der
studierte Jurist für die Chorzeit mit den Worten „…häufig weniger
gute Laune haben“. Unter der Dusche singe er trotzdem nie.

Die Chorzeit, herausgegeben vom Deutschen Chorverband, berichtet
jeden Monat in ausführlichen Reportagen, Berichten und Interviews
über die neuesten Entwicklungen in der Vokalszene. In einem
umfangreichen Rezensionsteil werden zudem die wichtigsten neuen CDs,
Noten und Bücher präsentiert. www.chorzeit.de

Pressekontakt:
Deutscher Chorverband

Daniel Schalz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Alte Jakobstr. 149, 10969 Berlin
Tel: +49 30 84 71 08 932
Fax: +49 30 84 71 08 999
E-Mail: daniel.schalz@deutscher-chorverband.de

www.chorzeit.de

veröffentlicht von am 3. Mrz 2014. gespeichert unter Musik, Verlag. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de