?Beeindruckende Kreativität?





Schirmherr Dr. Thomas de Maizière würdigt Ergebnisse des Schülerwettbewerbs „Wir in Ost und West“

Jetzt stehen sie fest, die Gewinner des Schülerwettbewerbes „Wir in Ost und West ? Zukunft aktiv gestalten“, den die Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung im Auftrag des Beauftragten der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer, Bundesinnenminister Dr. de Maizière, durchgeführt hat. Im Rahmen dieses Wettbewerbes waren Schüler aller Schulformen der Jahrgangsstufen 9 bis 11 aufgerufen, in einer Präsentation von den derzeit bestehenden Gegebenheiten ausgehend eine Vision für die Entwicklung ihrer Region in den nächsten zehn Jahren darzustellen. Vor dem Einreichen des Beitrags mussten die teilnehmenden Schulklassen zudem ihre Präsentation einer Klasse aus dem jeweils anderen Teil Deutschlands vorstellen.

52 Schulen hatten sich für diesen Wettbewerb angemeldet. Nach intensiven Beratungen war sich die Jury, die sich aus Experten aus Wissenschaft, Politik, Bildung, Sport und Wirtschaft zusammensetzte, am Ende über die acht besten Beiträge sehr einig. „Alle Siegerbeiträge zeichnen sich in besonderem Maße durch eine hohe inhaltliche und gestalterische Qualität aus. Sie thematisieren kreativ-innovativ, aber immer umfassend den Ist-Stand der Region, in der die jeweiligen Schülerinnen und Schüler leben. Aber vor allem zeigen sie uns ihre Visionen über die Zukunft und die Rolle, die sie selbst bei deren Realisierung spielen können“, so das abschließende Statement der Jury.

Bundesinnenminister Dr. de Maizière, der den Wettbewerb im November letzten Jahres gestartet hat, äußert sich erfreut über dessen Ergebnis:
„Sowohl die rege Teilnahme als auch die in den Beiträgen gezeigte Kreativität der Schülerinnen und Schüler haben mich beeindruckt. Besonders wichtig ist mir aber, dass der Wettbewerb junge Menschen aus Ost- und Westdeutschland miteinander ins Gespräch gebracht hat. Er hat damit einen Beitrag dazu geleistet, dass das Verständnis zwischen Ost und West weiter wächst und immer noch bestehende Vorurteile und fehlendes Wissen über die jeweiligen Lebensverhältnisse abgebaut werden. Daneben ist es erfreulich festzustellen, wie qualifiziert sich die jungen Menschen mit den absehbaren Herausforderungen der Zukunft wie dem demographischen Wandel und dem Klimawandel beschäftigt und über deren Auswirkungen auf ihre eigene Region nachgedacht haben.“

An eine der Gewinner-Klassen, die Klasse 9a der Oberschule Schorfheide in Finowfurt, hat heute die Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe in Vertretung von Bundesminister de Maizière den Geldpreis in Höhe von 1.000 Euro für die Klassenkasse an die Schülerinnen und Schüler übergeben. Dabei dankte sie noch einmal der Vattenfall AG, die die Geldpreise finanziert hat.

Die weiteren Gewinnerklassen kommen von folgenden Schulen:
Gymnasium Brunsbüttel, Berufskolleg am Wasserturm in Bocholt, Oberstu-fenzentrum in Barnim, Hardenstein-Gesamtschule in Witten, Marienschule in Limburg, Paul-Klee-Gymnasium Overath und Marcel-Breuer-Schule in Berlin.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bmi.bund.de .

Verantwortlich: Stefan Paris
Redaktion: Markus Beyer, Hendrik Lörges, Dr. Philipp Spauschus

Pressereferat im Bundesministerium des Innern, Alt-Moabit 101 D, 10559 Berlin
E-Mail: presse@bmi.bund.de www.bmi.bund.de , Telefon: 030/18681-1022/1023, Fax: + 49 30/18681-1083/1084

veröffentlicht von am 30. Jun 2010. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de