BBC Global News : Neue Serie ?Extreme World ? Dying? zum Thema Sterben





eiten Ansichten über das Sterben

London, den 2. Februar 2011: Im Februar widmet sich die BBC-Serie Extreme World dem Thema „Sterben?, und berichtet aus Indien, den USA; China, UK und Sierra Leone. Die Sonderberichte werden auf allen Diensten von BBC Global News im Fernsehen, Radio und Online ausgestrahlt und betrachten genauer, wie unterschiedliche Gesellschaften mit diesem Thema umgehen. Gibt es so etwas wie einen guten Tod und gehen manche Gesellschaften besser als andere damit um?

BBC World Service Radio und BBC World News TV

Am Mittwoch, den 2. Februar, strahlt die Sendung Newshour einen Sonderbericht von Martin Patience aus China aus. Dort wurden die Alten traditionell von den Jungen versorgt. Martin geht der Frage nach, wie diese Tradition nun, da China sich entwickelt und die jungen Menschen wegziehen, um Arbeit zu suchen, auf den Prüfstand gestellt wird. Aus Peking berichtet er, dass Leute aus Aberglauben nicht einmal darüber sprechen wollen, wie man Menschen, die am Ende des Lebens stehen, am besten betreut.

Am Donnerstag, den 3. Februar sendet World Today auf BBC World Service zwei Sonderberichte, die das Sterben im Vereinigten Königreich und in Sierra Leone gegenüberstellen .

Der Reporter Gabriel Gatehouse berichtet aus dem Vereinigten Königreich, wo eine fortschrittliche medizinische Versorgung, der Zugang zu Schmerzmitteln und ein gut entwickeltes Hospizsystem dem Land nahezu einen Spitzenplatz einbrachten, wenn es um Qualitätskriterien beim Sterben geht. In dem Bericht fragt Gabriel, ob die Medizinisierung des Todes die Idee des Sterbens zu einem sehr abwegigen Konzept im dem Leben der meisten Menschen gemacht hat? Gabriel hört von einer Frau, die ein unheilbares Lungenleiden hat, was für sie ein guter Tod ist, und stellt die Frage, ob die allgemeine ablehnende Haltung über den Tod zu sprechen, vielen Menschen den Tod verweigert, den sie sich wünschen?

Mark Doyle ist in Sierra Leone mit einer der höchsten Säuglings- und Wochenbettsterblichkeit weltweit. Es ist eines der ärmsten Länder der Welt und die durchschnittliche Lebenserwartung von 40 Jahren ist eine der geringsten in aller Welt. Also ist es der schrecklichste Ort zum Sterben? Die Statistiken und die Realität sind hart, aber ? wie Mark Doyle feststellt – gibt es doch erste Anzeichen einer Verbesserung der Lage.

BBC World Service Radio

Am Donnerstag, den 3. Februar, erforscht Linda Pressly in der Dokumentation Assignment den aktuellen Stand der Palliativpflege in Indien. Sie besucht das südliche Kerala, wo derzeit das wohl anspruchsvollste System einer Palliativpflege in einem Entwicklungsland umgesetzt wird. Aber sie reist auch in den nördlichen Staat Rajasthan. Hier sterben viele Krebspatienten in Agonie, da kein Zugang zu Morphin besteht. Circa 2,5 Millionen an Krebs erkrankte Menschen leben in Indien. Nur vier von 1000, die Opiate benötigen, haben Zugang zu ihnen. Indien produziert Opium für den internationalen Pharmamarkt, Rajasthan ist eine der drei wachstumsstärksten Regionen des Landes. Warum also dieser Mangel? Linda berichtet aus Jaipur.

Am Freitag, den 4. Februar, berichtet Zoe Conway für BBC World News aus der Stadt La Crosse, Wisconsin, USA. Dort hat ein großer Teil der Gemeinde einen Plan für das Lebensende. Es ist ein Pionierprogramm, das Patienten bei der Planung für ihr Lebensende unterstützt. Zoe Conway trifft eine Frau, die unheilbar an Krebs erkrankt ist, sowie ihre Familie und ihren Arzt. Gemeinsam entwickeln sie einen Behandlungsplan für ihr Lebensende.

BBC.com

BBC.com/extremeworld bringt eine Bandbreite an Multimedia-Inhalten, sowie eine interaktive Bilderwand. Nutzer haben Zugang zu verschiedenen Fakten über Themen, die das Leben von Menschen von der Geburt bis zum Tod betreffen, etwa Unterschiede in der Bildung und Gesundheitsversorgung.

Weitere Informationen und Bildmaterial erhalten Sie von:
Penny Crook
Tel: + 44 (0)20 7557 1142
E-mail: penny.crook@bbc.co.uk

Die internationalen Nachrichtenangebote der BBC erreichen unter anderem mit dem BBC World Service und den TV-Sender BBC World News ein Publikum von 241 Millionen Menschen weltweit.

BBC World News, der internationale durch Werbeeinnahmen finanzierte Nachrichten- und Dokumentationsfernsender der BBC, wird von BBC World News Ltd, einem der kommerziellen Unternehmensbereiche der BBC betrieben. BBC World News ist täglich 24 Stunden auf Sendung, zieht wöchentlich 74 Millionen Zuschauer an und kann in mehr als 200 Ländern und Regionen weltweit empfangen werden. Der Sender erreicht 304,6 Millionen Haushalte, sowie 1, 8 Millionen Hotelzimmer. Die Inhalte von BBC World News stehen auch auf 87 Kreuzfahrtschiffen, 40 Fluglinien, 39 Mobilfunknetzwerken und einer Reihe von großen Onlineplattformen, unter anderem www.bbc.com/news, zur Verfügung. Für weitere Informationen, sowie für Hinweise, wie Sie BBC World News empfangen können, wenden Sie sich an die Webseite www.bbcworldnews.com

Für weitere Informationen und Bildmaterial in Deutschland: Huss-PR-Consult, Judith Huss,
Tel: 089-64945570; E-Mail: judith.huss@hussprconsult.de

veröffentlicht von am 2. Feb 2011. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de