Barakabas plötzlich allein





In Zeiten von Corona sind die Kinder die Leidtragenden. Die Kitas sind geschlossen und Freunde besuchen ist untersagt. Die Großeltern sind eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr zum Sonntagskaffee gekommen. Immer vor der Glotze hocken ist auf Dauer schädlich. Vorher sind die Eltern mit ihnen ins Kino, haben Museen erkundet oder den Zirkus besucht.

Die Malerin Beate Koslowski und der Autor Pierre Dietz haben als Reaktion auf diese Misere das Vorlesebuch Barakabas geschaffen. Eltern entführen mit diesem Werk ihre Kinder literarisch in die Welt der Manege und der Zauberei.

Max verfolgt eine Pechsträhne. Sein erster Auftritt vor Publikum als Zauberer Barakabas misslingt ihm und am Morgen darauf ist der Zirkus ohne ihn abgefahren.

In Begleitung seiner Freundin, der Katze Buffy, begibt sich Max auf die Suche. An die Menschen im Ort wenden sich die beiden nicht, da ein Leben in „Häusern ohne Räder“ nicht infrage kommt.

Vom Hunger übermannt „zaubert“ Barakabas die Lebemaus Spier herbei. Die Katze Buffy ist Vegetarierin, was für kuriose Szenen sorgt. Zu dritt durchleben sie Abenteuer bis zum Happy-End.

Ein Zirkus ist durch die beengten Verhältnisse nicht in der Lage, Wildtiere artgerecht zu halten. Die Dressuren sind oft Quälereien. Zu Beginn der Geschichte steht der Tigerkäfig leer und Buffy hofft, die Nachfolge anzutreten. Am Ende ersetzen Licht-Laser-Installationen die echten Tiere. Eine Technik, die zunehmend Einzug in die heutigen Arenen hält.

Beate Koslowski hat die bis dato namenlosen Figuren entworfen. Auf der Suche nach einer aufregenden und berührenden Geschichte, hat die Lektüre des Buches »King« Artus und das Geheimnis von Avalon die Malerin überzeugt, dass Pierre Dietz der geeignete Autor sei. Text und Illustration sind dank der akribischen und gleichzeitig heiteren Zusammenarbeit unterdessen untrennbar miteinander verwoben.

Pierre Dietz, Jahrgang 1963, lebt im Rhein-Main-Gebiet und arbeitet als Animationsdesigner, Künstler und Schriftsteller. Deutsch-französische Wurzeln, historische Themen und ein bewegtes Leben im Medienbereich, als Kurzfilmemacher, Journalist und Fotograf prägen sein Werk.

Beate Koslowski malt und illustriert für Verlage, Bühnen, Firmen und kulturpolitische Projekte. Für den Kranichsteiner Literaturverlag gestaltete sie dreißig Jahre die Titelbilder.
Ihre künstlerische Karriere begann 1955 in Wiesbaden. Sie studierte am Kunstinstitut der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Seit 1978 zeigt sie ihre Bilder in Ausstellungen im In- und Ausland und lehrt Kunst an verschiedenen Bildungsinstitutionen. In ihrem Atelier in Nauheim führt sie
KurteilnehmerInnen in die spannende und fantasievolle Welt der Malerei ein, präsentiert Arbeiten von Kollegen, veranstaltet Lesungen und Konzerte.

Das Vorlesebuch für Drei- bis Fünfjährige hat insgesamt 40 Seiten und ist als Softcover- und eBook-Version erschienen. Eine Hardcoverversion ist in Arbeit.

ISBN 978-3-7534-9632-0
Preis: 19,99

veröffentlicht von am 31. Mai 2021. gespeichert unter Literatur. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de