Axel Springer will Verlag in Frankreich verkaufen





Die Axel Springer AG will sich von ihrem
französischen Zeitschriften-Verlag PGP (Publications Grand Public)
trennen. Das berichtet das Hamburger Medienmagazin –new business–
(www.new-business.de) unter Berufung auf Insider. Demnach wird
Springer das Verlagshaus demnächst an das Medienunternehmen Reworld
Media, Paris, veräußern. Eine offizielle Bestätigung für die
Verkaufspläne gibt es bislang nicht. Ein Springer-Sprecher erklärte
auf –new business—Anfrage, man kommentiere Gerüchte und
Marktspekulationen grundsätzlich nicht. Er fügte aber hinzu: „Wir
überprüfen selbstverständlich fortlaufend die Ausrichtung unseres
Portfolios und legen unseren strategischen Fokus in Frankreich
verstärkt auf Digitalaktivitäten (u.a. aufeminin, seloger, zanox).“
PGP bringt Magazine in den Segmenten Frauen, Kochen und TV heraus.
Zum Portfolio des Hauses gehören u.a. die Titel –Télé Magazine–,
–Gourmand–, –Vie Pratique Féminin–, –Vivre en Grand–, –Papilles– und
Lizenzen für die Objekte –Marmiton– und –Doctissimo Magazine–.

Pressekontakt:
new business
Volker Scharninghausen
Telefon: 0178-2319953
scharninghausen@new-business.de

veröffentlicht von am 6. Jul 2013. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de