ARD und Drehbuchautor*innen verstärken ihre Zusammenarbeit





ARD und ARD Degeto haben sich mit dem Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) und dem Verband Deutscher Bühnen- und Medienverlage (VDB) auf weitere Schritte zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Autor*innen und Sendern verständigt. Dazu gehören gemeinsame Leitlinien, die Autor*innen im gesamten Filmherstellungsprozess eine stärkere Mitsprache ermöglichen. Angesichts der aktuellen Corona-Krise tritt außerdem eine befristete Sonderregelung zur Zahlungsbeschleunigung infolge von Drehverschiebungen in Kraft. Durch das neue Prämienmodell erhalten zudem zehn Gewinnerinnen und Gewinner für das Jahr 2019 Prämien für die Stoffentwicklung in Höhe von insgesamt EUR 300.000,00.

Leitlinien zur Zusammenarbeit mit den Drehbuchautoren und -Drehbuchautorinnen

ARD und ARD Degeto haben zum 1. Januar 2020 Leitlinien aufgestellt, mit denen die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Drehbuchautor*innen, Produzent*innen und Sendern bei der Entwicklung und Realisierung fiktionaler Programme weiter verbessert wird. Die Leitlinien wurden in enger Abstimmung mit der Produzentenallianz und den beiden Drehbuchverbänden erstellt. Einbezogen war außerdem die Initiative Kontrakt 18.

Mit der Aufstellung von Leitlinien zur Zusammenarbeit erfüllen ARD und ARD Degeto eine entsprechende Zusage aus den im vergangenen Jahr in Kraft getretenen Gemeinsamen Vergütungsregeln.

Ziel der Leitlinien ist, Autor*innen im gesamten Filmherstellungsprozess stärker einzubeziehen, um die Qualität und Zuschauerakzeptanz von Filmen und Serien weiter voran zu bringen. Von der Stoffentwicklung bis zur Ausstrahlung der Werke treffen die Leitlinien hierzu Regelungen zur Zusammenarbeit während der einzelnen Filmherstellungs-Phasen. Die Regelungen folgen der Prämisse, eine kreative Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten auf Augenhöhe zu ermöglichen.

ARD und ARD Degeto treten zugleich für die Schaffung eines diskriminierungsfreien Arbeitsumfeldes und für die Gleichbehandlung von Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren ein.

Befristete Anpassung der Regularien zur Auszahlung von Drehstartraten

Da sich die Realisierung von Filmprojekten in Zeiten von Corona verschieben kann, sollen die Zahlungsströme nicht unterbrochen werden und Autorinnen und Autoren möglichst schnell ihr Geld erhalten. Zu diesem Zweck wird bei bereits beauftragten Produktionen die Auszahlung der üblicherweise hohen Schlussrate durch ARD und ARD Degeto vorgezogen, sofern Corona-bedingt der Drehstart verschoben werden muss. Diese Sonderregelung ist befristet und steht zu den Maßnahmen, die ARD in Richtung Produzent*innen auf den Weg gebracht hat. Sie gilt für alle Projekte, bei denen der Produktionsvertrag bis zum 30. September 2020 geschlossen wird.

Prämienmodell nach Vorbild der ARD-Programmprämien der Eckpunkte 2.0

In den Gemeinsamen Vergütungsregeln haben sich ARD und ARD Degeto dazu verpflichtet, dass qualitativ hochwertige Autorenleistungen für die Entwicklung von Drehbüchern ein Entwicklungshonorar erhalten sollen. Hierzu werden pro Jahr EUR 300.000,00 für die Auszeichnung von zehn Drehbüchern in der Kategorie Spielfilme für die Entwicklung neuer Stoffe zur Verfügung gestellt.

Das Verfahren zur Vergabe der Prämie konnte nun verabschiedet werden. Die Gewinner*innen der Prämie für das Jahr 2019 stehen fest und werden in Kürze benachrichtigt. Damit kann in den Zeiten der Corona-Krise ein weiteres wichtiges Signal zur Entwicklung und Förderung neuer Projekte gesetzt werden.

Dr. Michael Kühn, NDR: “Ich bin sehr zufrieden, dass wir uns nach den kürzlich in Kraft getretenen Gemeinsamen Vergütungsregeln so schnell auf die Leitlinien und angesichts der Corona-Krise auf eine Anpassung der Auszahlungen verständigen konnten. Das Ergebnis zeigt, dass sich die konstruktive Zusammenarbeit mit den Drehbuchverbänden bewährt.”

Alexander Thies, Produzentenallianz: “Die Zusammenarbeit zwischen Autor*innen, Sender und Produzent*innen ist stets von dem Bemühen geprägt, die Zuschauerinnen und Zuschauer bestmöglich zu unterhalten und zu informieren. Dies gelingt nur durch gegenseitiges Vertrauen und Wertschätzung der Arbeit von Autor*innen, Produzent*innen und Sender. Mit den neuen Leitlinien wird dieser Anspruch erneut dokumentiert.”

Prof. Peter Henning, VDD: “Mit den Leitlinien zeigen Sender und Produzenten, dass sie die Drehbuchautor*innen als Entwicklungsmotor für ein konkurrenzfähiges fiktionales Fernsehen in Deutschland stärken wollen. Die entschiedene Bereitschaft, die Folgen der Corona-Krise abzufedern, um das kreative Potential der Drehbuchautor*innen zu erhalten, zeigt, dass durch den regelmäßigem Austausch in den Verhandlungen und in den Autoren-Werkstätten eine Partnerschaft entsteht, die von dem Willen geprägt ist, die bestmöglichen Bedingungen für den gemeinsamen Erfolg zu schaffen.”

Dr. Jan Ehrhardt, VDB: “Die Leitlinien sind ein weiterer Baustein zur Fortentwicklung und Akzeptanz der gemeinsamen Vergütungsregeln für Drehbuchautor*innen in Deutschland. Wir danken der ARD ausdrücklich für ihr entschlossenes Handeln zur kurzfristigen finanziellen Absicherung der Drehbuchautor*innen im Rahmen der von der Corona-Krise betroffenen Filmprojekte.”

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Iris Bents
Presse und Information
Rothenbaumchaussee 132
[D] 20149 Hamburg
Tel.: +49 40-4156-0
Mail: presse@ndr.de http://www.twitter.com/NDRpresse
http://www.ndr.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/29876/4570750
OTS: ARD Presse

Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 14. Apr 2020. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de