Alles andere als düster: „Das Mittelalter im Südwesten“ Spannende Zeitreise in zwei Mal 45 Minuten am 27.4. ab 20.15 Uhr im SWR Fernsehen





Am 27. April nimmt Lena Ganschow die Zuschauer
in zwei Folgen mit auf eine spannende Reise durch den
mittelalterlichen Südwesten: Sie trifft Burgherren,
Wissenschaftlerinnen und Experimentalforscher. Spielszenen und eigens
für diese Produktion entwickelte, spektakuläre 3D-Rekonstruktionen
lassen das Mittelalter wieder lebendig werden. Spannend wird es im
Praxistest: Kann man in einer Ritterrüstung Fahrrad fahren und wie
wurden die ersten mobilen Backwagen gebaut?

In der ersten Folge beginnt die Reise von Lena Ganschow bei den
Burgen des UNESCO-Welterbes „Mittelrhein“. Auf der Marksburg, der
einzigen noch vollständig erhaltenen mittelalterlichen Burg, geht sie
der Frage nach, wie wehrhaft die Herrschaftssitze der Ritter waren.
Sie widmet sich der Entstehung von höfischer Kultur, Rittertum und
der Gesellschaftsordnung von Grundherrschaft und Lehenswesen.

Folge Zwei begibt sich mitten hinein in das Mega-Event des
Mittelalters: das Konstanzer Konzil von 1414 bis 1418. Das Stadtleben
während des Konzils ermöglicht überraschende Einblicke in das
politische und gesellschaftliche Leben einer Zeit, in der sich die
mittelalterliche Weltordnung aufzulösen beginnt. Ulrich Richental hat
in seiner Chronik nicht nur die kirchlichen und machtpolitischen
Verhandlungen des Konzils dokumentiert, er hat auch über Alltägliches
berichtet. Eine detailgetreue 3D-Rekonstruktion der Stadt lässt das
Konstanz des 15. Jahrhunderts wiederauferstehen.

Autor der Filme ist Peter Prestel, Redaktion haben Monika Buscher
und Gabriele Trost. Akkreditierte Journalisten können die erste Folge
vorab im Vorführraum im SWR-Presseportal ansehen (www.swr.de/presse).
Ein Interview mit Lena Ganschow sowie eine Vorschau der Sendung gibt
es unter http://x.swr.de/s/mittelalterimsuedwesten. Weitere Infos
unter swr.de/mittelalter (ab 17.4.).

Am Sonntagmittag laufen ab 11.30 bereits drei 30-minütige Filme
zum Thema Mittelalter: Darin geht es um Karl den Großen, Hildegard
von Bingen und das Kloster Maulbronn. „Planet Wissen“ und „SWR
Odysso“ widmen sich am Dienstag, 22.4., um 13.15 Uhr und Donnerstag,
24.4., um 22 Uhr ebenfalls dem Mittelalter: Im badischen Meßkirch
haben letztes Jahr die Bauarbeiten für die Klosterstadt Campus Galli
begonnen. Studiogast bei Planet Wissen ist Bert M. Geurten, der
Erfinder und Leiter des Bauprojekts. Der Nachbau der Klosterstadt ist
ein Abenteuer, denn sie wird nur mit den Mitteln errichtet, die im 9.
Jahrhundert zur Verfügung standen.

„SWR Odysso“ macht mithilfe szenischer Nachstellungen und
3D-Animationen das Mittelalter lebendig: Wie hat das Wirtschaftsleben
funktioniert? Warum waren Burgen fast uneinnehmbar? Wie haben die
Menschen gelebt? Es wird gezeigt, warum diese Zeit ganz anders war,
als sich das viele vorstellen.

Pressefotos zum Herunterladen gibt es unter ard-foto.de.
Pressekontakt: Daniela Kress, 07221 929 – 23800 oder
daniela.kress@swr.de

veröffentlicht von am 16. Apr 2014. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de