“Adele meets Rihanna“: Kunstgalerie YellowKorner holt ausgewählte Stars überlebensgroß nach München





Dunkle Wände, gedämpftes Licht, ausgewählte Designmöbel, mittendrin ein riesiges ultramattes Portrait von Rihanna. Sie beißt sich artifiziell und lasziv auf den Zeigefinger, während sie den Betrachter mit einem Auge fixiert – das andere Auge wird von einer Augenbinde verdeckt. Ein paar Meter weiter hängt Adele, wie sie nachdenklich eine Zigarette raucht. In der Ausstellung „Adele meets Rihanna“ treffen zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten und sich in ihrer Ästhetik dennoch ergänzen. Es ist die kosmopolitische Welt einer Business Lounge, die in ihrer eleganten Kühle die ebenso besondere, aber kühle Aura der Stars aus dem Showbiz gewissermaßen rahmt. „Als ich die Aufnahmen zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich sie unbedingt hier zeigen, denn sie passen wunderbar in unsere Räumlichkeiten. So ist zusammen mit Ali Raissnia von Yellowkorner und John Wright die Idee zur Ausstellung entstanden”, erklärt Alexandra Lindner, Gründerin von SVYT in München.

Der preisgekrönte Fotograf John Wright, der vor allem durch seine Porträts namhafter Stars wie Paul McCartney oder Bruce Springsteen an Bekanntheit erlangte, wird bei der Vernissage anwesend sein. Im Zuge des Konzepts von YellowKorner, die Kunstfotografie einem breiten Publikum zugänglich zu machen, können Besucher die Fotografien nicht nur betrachten, sondern auch kaufen.

Die Fotografien von John Wright zeichnen sich vor allem durch seinen detailgetreuen, lebendigen Stil aus, der den gebürtigen Briten in den vergangenen Jahren zu einem der gefragtesten Modefotografen weltweit gemacht hat. Er kollaborierte bereits mit führenden Marken wie Louis Vuitton, Fendi und Dior und landet mit seinen ausdrucksstarken Covershootings regelmäßig auf den Titelblättern großer Magazine wie Vanity Fair oder GQ. Mit seinem Porträt der britischen Sängerin Lily Allen mit schwarzen Panthern konnte er zudem den renommierten „Magazine Cover of the Year“-Award für sich entscheiden. Seine Werke sind unter anderem in der National Portrait Gallery in London zu finden. „Ich hoffe, dass meine Bilder Sie unterhalten, herausfordern, belohnen und erfreuen werden“, beschreibt John Wright die Vision seiner Fotografien. Er stammt aus einem Arbeiterviertel in Glasgow, Schottland und begann seine Karriere als Assistent eines Celebrity-Paparazzis. Seine Fotografie-Technik brachte er sich selbst bei, ohne jemals eine Universität besucht zu haben. Mittlerweile lebt der Künstler in London.

Seine Werke bringt YellowKorner nun nach München. Die zwei Unternehmensgründer und Liebhaber der Fotografie, Alexandre de Metz und Paul-Antoine Briat, möchten ein breites Panorama der internationalen Fotografie bieten: „Dafür setzt YellowKorner auch auf Talentscouts, die neben renommierten Fotografen wie John Wright oder Yann Arthus-Bertrand auch neue Talente wie Laurent Baheux oder Lee Jeffries ausfindig gemacht haben. Mit Hilfe der Talentscouts gelingt es uns, begabte, internationale Jungtalente der Kunstfotografie zu finden, auszustellen und sie zu fördern“, erklärt Ali Raissnia, International Director of Retail bei Yellowkorner.

veröffentlicht von am 3. Mrz 2020. gespeichert unter Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de