Achtung Sperrfrist: 20.00 Uhr Ronald Zehrfeld mit Darstellerpreis für den WDR-Fernsehfilm “Mord in Eberswalde” ausgezeichnet.





Sperrfrist: 22.11.2013 20:00
Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der
Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

Beim 25. FernsehFilmfestival in Baden-Baden wurde Ronald Zehrfeld
für seine Darstellung des Kommissars Heinz Gödeke in dem Drama “Mord
in Eberswalde” ausgezeichnet. “Für die Rolle dieses Unentwegten, der
dranbleibt und zugleich etwas gänzlich Neues probiert, braucht es
eine Schauspielerpersönlichkeit von besonderer Stärke. Ronald
Zehrfeld spielt den Gödicke mit großer Ruhe, mit wunderbarer
Unbeirrbarkeit, er ist das Gesicht des Films”, urteilt die Jury. Der
Film – inszeniert von Stephan Wagner nach dem Buch von Holger
Karsten Schmidt – basiert auf einem authentischen Kriminalfall: 1969
werden zwei neunjährige Schüler im Eberswalder Wald erstochen
aufgefunden – es folgt eine langwierige Fahnung bis drei Jahre später
wieder ein Junge am gleichen Ort ermordet wird und der Kindsmörder
Erwin Hagedorn gefasst wird. Er ist der letzte Delinquent, an dem in
der DDR 1972 die zivile Todesstrafe vollstreckt wurde. “Mord in
Eberswalde” ist eine Koproduktion von WESTSIDE Filmproduktion (Martin
Zimmermann) und dem Westdeutschen Rundfunk und wurde von der Film-
und Medienstiftung NRW gefördert. Redaktion im WDR hat Nina Klamroth.
Die BR/WDR-Koproduktion “Operation Zucker” wurde mit einem
Darstellerpreis für Nadja Uhl als Kommissarin Karin Wegemann und
einem Kamerapreis für Morten Søborg ausgezeichnet. Das Drama handelt
von Kinderhandel und Kindermissbrauch. Die alltägliche
Unmenschlichkeit und das Unfassbare bis in die höchsten Kreise. Die
Jury urteilt: “Die Schauspielerin zeigt Menschlichkeit in vielen
Facetten und Farben, sie selbst ist antastbar, schwach, fehlbar,
hilfesuchend. Ihre Kommissarin ist eine empörungsbereite, couragierte
Frau und die Kunst der Schauspielerin besteht darin, diese Haltung
mit einer beherrschten, aber auch fließenden Wucht darzustellen.”
Auch die Kamera in “Operation Zucker” hat die Jury überzeugt. In der
Begründung heißt es: Morten Søborg wird mit einem Kamerapreis geehrt.
“Sein Blick ist mitunter klinisch, operativ, aber dann auch wieder
poetisch und zärtlich. Er beherrscht alle Dramaturgien des Lichts und
der Atmosphäre und er vermag -was nur große Kamerakünstler können –
in die Seele zu blicken.” Regie bei “Operation Zucker” führt Rainer
Kaufmann nach dem Buch von Philip Koch. Eine Produktion der sperl
productions (Gabriela Sperl, Sophie von Uslar) Redaktion: BR, ARD
Degeto und WDR (Michael André). Das FernsehfilmFestival Baden-Baden
ist eine Veranstaltung der Deutschen Akademie der Darstellenden
Künste und von 3sat.

Pressekontakt:
WDR Presse und Information, Barbara Feiereis, Tel. 0221 220 7122,
barbara.feiereis@wdr.de

veröffentlicht von am 22. Nov 2013. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de