Abschied von der Mitbegründerin des Kunstmuseum Ahrenshoop





Mit einem feierlichen Gedenkgottesdienst auf dem
Waldfriedhof Berlin verabschiedeten sich am 8. November die Familie,
Freunde und langjährige Weggefährten von der Kunstsammlerin und
Stifterin Luise Röse.

In Danzig geboren und aufgewachsen, verband sich bei ihr die Liebe
zur Ostseelandschaft und zur Kunst in besonderer Weise. Gemeinsam mit
ihrem 2015 verstorbenen Ehemann, dem Berliner Sammler, Verleger und
Kunstmäzen Guenter Roese, kam sie in den frühen 90iger Jahren auf den
Darß. Angeregt durch die Stiftertätigkeit eines guten Freundes und
die gemeinsame Leidenschaft für die Kunst wuchs die Idee, das
Potential der Künstlerkolonie Ahrenshoop mit einem Museumsbau zu
fördern. Dabei nutzten die Sammler ihre zahlreichen Kontakte in die
Museumslandschaft, zu Künstlern und Unterstützern. Mit dem im Jahre
1995 in Berlin gegründeten MCM Art Verlag und der 2003 gegründeten
Ahrenshooper Kunstauktionen GmbH wurde schließlich ein nachhaltiges
Netzwerk zur Förderung des Darßer Kunstgeschehens geschaffen. Heute
findet das Kunstmuseum Ahrenshoop, das im August 2013 eröffnet wurde,
nicht nur wegen seines anspruchsvollen Ausstellungsprogamms
Beachtung. Auch die in ökologischer Bauweise gestaltete Architektur
(Staab Architekten Berlin), die sich an der regionalen Bautradition
rohrgedeckter Fischerkaten orientiert, ist weit über die Grenzen des
Fischlands hinaus bekannt und ein Besuchermagnet.

Neben Stiftungen und Schenkungen der Familie, namentlich der
roeseArtStiftung sowie der Unterstützung des Projektes durch
zahlreiche weitere namhafte Stifter, deren Zuwendungen nach wie vor
in die Stiftung Kunstmuseum Ahrenshoop einfließen, bilden heute
umfangreiche Dauerleihgaben aus der in Jahrzehnten gewachsenen
privaten Sammlung der Familie Röse und des MCM Art Verlags den
Grundstock des Museums.

Über die roeseArtStiftung und den MCM-Art-Verlag, die sie beide
nach dem Tod ihres Mannes gemeinsam mit ihren Töchtern weiterführte,
blieb Luise Röse der Gemeinde Ahrenshoop und dem Kunstmuseum
Ahrenshoop bis zum Schluss eng verbunden.

Erst im Februar hatte sie sich aus gesundheitlichen Gründen aus
dem Stiftungsvorstand zurückgezogen. Im November ist sie nach
schwerer Krankheit verstorben.

Pressekontakt:
Ulrike Röse-Maier
roeseArtStiftung
01702764680

Katrin Saran
MCM Art Verlag
01702764680

Original-Content von: MCM ART Verlag, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 12. Dez 2017. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de