8. Sonderkonzert der Wiener Philharmoniker mit jungen Blasmusiktalenten





Das erfolgreiche Nachwuchsförderungsprojekt findet heuer bereits zum achten Mal statt und ist eine Koproduktion der Wiener Philharmoniker mit den Salzburger Festspielen und dem Salzburger Blasmusikverband. 70 junge Blasmusikerinnen und Blasmusiker präsentieren am 18. August 2013 in einer Matinee um 11:30 Uhr unter der Leitung des Wiener Philharmonikers Prof. Karl Jeitler ein Konzertprogramm mit Werken von Richard Wagner, Giuseppe Verdi, Franz von Suppé, Josef Franz Wagner, Johann Strauß Vater, Emil Waldteufel, Josef Strauß sowie Anton Rosenkranz.

Prof. Dr. Clemens Hellsberg, Vorstand der Wiener Philharmoniker: „Das im Jahre 2006 erstmals durchgeführte Sonderkonzert der Wiener Philharmoniker mit jugendlichen Blasmusiktalenten erfreute sich sogleich regen Publikumsinteresses und bildet mittlerweile einen Fixpunkt im Festspielprogramm. Die Wiener Philharmoniker, die der Nachwuchsförderung besondere Aufmerksamkeit widmen, sind glücklich, mit den Salzburger Festspielen auch auf dieser Ebene überaus erfolgreich zu kooperieren.“
Ziel ist es, besonders begabte junge Holz- und Blechbläser und Schlagzeuger im Alter zwischen 15 und 25 Jahren zu unterstützen und sie auf ihrem Weg zu einer professionellen Musikerlaufbahn voranzubringen. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass die jungen Musiker mit Opernliteratur und Komponisten (wie z.B. Strauß) vertraut gemacht werden – einer Stilrichtung, die im heutigen Blasmusikleben etwas im Hintergrund steht.

Für die Blasmusikjugend bietet sich in einer dreitägigen Akademie die Chance, von den Musikern der Wiener Philharmoniker zu lernen und gemeinsam mit den Profis auf einer der großen Festspielbühnen Bühnenluft zu schnuppern. In diesem Jahr sind junge MusikerInnen aus Wien und dem Burgenland eingeladen, um mit den besten Blasmusiktalenten aus dem Land Salzburg zu proben und zu musizieren.

Voller Vorfreude sind jedoch nicht nur die jungen MusikerInnen, sondern auch der musikalische Leiter dieses Projektes, Prof. Karl Jeitler. Obwohl er im September letzten Jahres bei den Wiener Philharmonikern in den Ruhestand gegangen ist, zieht es ihn im Sommer doch wieder nach Salzburg, zu den Festspielen und natürlich zu seinem Herzens-Projekt, dem Sonderkonzert mit jungen Blasmusiktalenten. „Auch unser 8. Blasmusikkonzert steht heuer unter dem Stern von Wagner und Verdi. Gerade die Werke dieser beiden Meister lassen sich sehr gut für Blasorchester arrangieren und so wird diesmal aus der Oper „Tannhäuser“ der Einzug der Gäste auf Wartburg erklingen und dann ein Paradestück – die gesamte Triumphszene des 2. Aktes aus der Oper „Aida“. Die 70 jungen Musikerinnen und Musiker kommen diesmal aus dem Burgenland, Salzburg und Wien und sie haben die große Chance, diese Werke gemeinsam mit neun Wiener Philharmonikern möglichst originalgetreu aufzuführen. Traditionsgemäß spielen wir anschließend klassische Stücke der „Wiener Musik“ à la Neujahrskonzert: Ouverture, Walzer, Polka und Marsch. Wir können mit diesem Projekt den jungen Blasmusiktalenten trotz der kurzen Zeit von nur drei Tagen einen lehrreichen Einblick in das Leben eines professionellen Konzertbetriebes bieten und vielleicht werden einige von ihnen motiviert sein, den Beruf eines Orchestermusikers anzustreben.“

Roman Gruber, Geschäftsführer des Salzburger Blasmusikverbandes: „Knapp 90.000 Musiker und Musikerinnen unter 30 Jahren musizieren in 2.169 Blasmusikvereinen in Österreich. Für 70 von ihnen geht nun der große Wunsch in Erfüllung, gemeinsam mit Wiener Philharmonikern bei den Salzburger Festspielen konzertant in Erscheinung zu treten. Es gilt allen Verantwortlichen, die dieses einmalige Projekt ermöglichen, ein großer Dank! Durch sehr viel Engagement und vorausschauendes Handeln führender Persönlichkeiten der Kooperationspartner hat sich das „Sonderkonzert der Wiener Philharmoniker mit jungen Blasmusiktalenten“ zu einem Fixpunkt im Festspielsommer entwickelt. Aus Sicht der Blasmusikverbände bleibt der große Wunsch, noch möglichst vielen jungen Musikerinnen und Musikern die Teilnahme an diesem Sonderkonzert im Rahmen der Salzburger Festspiele zu ermöglichen!“

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen den Salzburger Festspielen, den Wiener Philharmonikern und dem Salzburger Blasmusikverband und wird vom Land Salzburg, vom Wiener Volksbildungswerk (Basis. Kultur. Wien) sowie dem Wiener und Burgenländischen Blasmusikverband unterstützt.

Die kostenlose Zählkarten sind bereits vergriffen. Interessierte Konzertbesucher werden gebeten, vor Ort ihr Glück zu versuchen, da die Plätze der nicht eingelösten Zählkarten aufgefüllt werden.

Bildrechte: Wolfgang Lienbacher

veröffentlicht von am 15. Aug 2013. gespeichert unter Allgemein, Sonstige. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de