3sat zeigt halbautobiografischen Spielfilm „Fieber“ der Dokumentarfilmerin und Kamerafrau Elfi Mikesch (FOTO)





Donnerstag, 3. Mai 2018, 22.25 Uhr
Erstausstrahlung

Die elfjährige Franziska (Carolina Cardoso) hat eine schwierige
und schweigsame Familie; mit den Fotografien ihres Vaters aus der
Fremdenlegion rettet sie sich in Traumwelten. Als Erwachsene (Eva
Mattes) bricht sie auf, um die Bilder zu hinterfragen und Antworten
auf die Familiengeheimnisse zu finden. 3sat zeigt „Fieber“
(Österreich/Deutschland 2013), den halbautobiografischen Spielfilm
von Elfi Mikesch, am Donnerstag, 3. Mai 2018, um 22.25 Uhr in
Erstausstrahlung.

Franziskas Vater (Martin Wuttke) war einst Fremdenlegionär in
Marokko, Algerien und Syrien. Die Fotografien, die er von dort mit
nach Hause brachte, zeigen die Schönheiten der fernen Welt genauso
wie die Grausamkeiten des Krieges. „Ein kluger, nachdenklicher, aber
auch aufbrausender Mann, der nach seiner Zeit als Fremdenlegionär in
Nordafrika und Syrien oft allein in seinem Arbeitszimmer saß und sich
der Familie entzog“, erinnert sich Franziska als Erwachsene. „Ich war
mit Bildern zugedeckt, damit die Welt mich nicht mehr sieht, aber ich
sie.“

Immer wieder blättert die junge Franziska in den Alben, als wären
sie Bilderbücher. Fasziniert und erschüttert zugleich flieht das
fantasievolle Mädchen in die Bilder und aus der angespannten
Familiensituation: den wiederkehrenden Alpträumen und Malaria-Schüben
des autoritären Vaters, der hilflosen Mutter (Nicole Max), dem Leiden
des verängstigten kleinen Bruders, dem Schweigen. Die Bilder werfen
Fragen auf, die keiner beantworten möchte.

Viele Jahre später gibt es diese Fragen zu Krieg und Töten aber
immer noch. So versucht Franziska als Erwachsene, Antworten zu
finden, sich den Geschichten, die ihr nicht gehören, und den Bildern,
die sie nicht loslassen, zu stellen. Sie beginnt eine Reise im
serbischen Novi Sad, wo der Vater als Jugendlicher jesuitische
Seminare besuchte. Die Strenge, die er dort erfahren hatte, prägte
sein weiteres Leben genauso wie die zehn Jahre in der Fremdenlegion.
Franziska lässt die schmerzhaften Erinnerungen zu und beginnt nach
und nach, das sie lebenslang belastende Geheimnis ihrer Familie zu
enträtseln.

In „Fieber“ hat die die österreichisch-deutsche Dokumentar- und
Experimentalfilmerin, Fotografin und Kamerafrau Elfi Mikesch ihre
eigenen Kindheitserinnerungen verarbeitet. Auch ihr Vater war
Fremdenlegionär in Nordafrika, und die im Film verwendeten Fotos
stammen aus dieser Zeit.

Den Film „Fieber“ als Video-Stream und weitere Informationen
finden Sie im 3sat-Pressetreff unter: https://pressetreff.3sat.de/sta
rtseite/programm/programmhinweise/artikel/fieber/

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 – 70-15952;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos zum Film sind erhältlich über ZDF Presse und Information,
Telefon: 06131 – 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/fieber

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD.

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 26. Apr 2018. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de