“3sat thema: Leben nach der Shoah” zum Holocaust-Gedenktag





Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer
des Holocausts am 27. Januar zeigt 3sat am Dienstag, 30. Januar 2018,
ab 20.15 Uhr “3sat thema: Leben nach der Shoah” mit vier
Dokumentationen, einer Reportage und einem Fernsehfilm. Der Jahrestag
bezieht sich auf den Tag der Befreiung des Konzentrationslagers
Auschwitz-Birkenau 1945.

Das 3sat-Programm beginnt am Dienstag, 30. Januar 2018, um 20.15
Uhr mit dem Fernsehfilm “Auf das Leben!” von Uwe Janson. Die
ehemalige Kabarettsängerin Ruth (Hannelore Elsner) steht trotz ihrer
traumatischen Kindheitserinnerungen mitten im Leben. Erst der
bevorstehende Umzug in ein Seniorenheim lässt sie die Lust am Leben
verlieren. Dann begegnet sie dem 29-jährigen Jonas (Max Riemelt), der
sich durch einen exzessiven Lebenswandel von seiner MS-Erkrankung
abzulenken versucht. Zwischen der kriegstraumatisierten Jüdin und dem
unheilbar kranken jungen Mann entwickelt sich eine tiefe
Verbundenheit.

Einige KZ-Überlebende wohnen heute in der Schweiz. Wie lebt man
mit einem solchen Schicksal, und wie blickt man auf die Welt?
Filmemacher Eric Bergkraut hat fünf Menschen getroffen, die den
Holocaust als Kinder oder Jugendliche erlebt haben und miterleben
mussten, wie in den Nazi-Lagern Eltern und Geschwister ums Leben
kamen. Eindringlich berichten sie in “Die letzten Zeugen, Leben nach
der Shoah” um 21.40 Uhr von ihren Überlebensstrategien.

Auch am Wiener Burgtheater erzählen Überlebende des Holocausts
ihre ganz persönlichen Geschichten. Sie sprechen über Zivilcourage
und Niedertracht. Ein Abend ohne Sentimentalitäten, ohne Rache und
Belehrung. Die Dokumentation “–Vergesst uns nicht, erzählt es weiter–
– Die letzten Zeitzeugen” ist um 22.40 Uhr zu sehen.

Im Anschluss, um 23.25 Uhr, folgt die Reportage “Inge – hinter den
Kulissen. Wie eine 94-Jährige mit Heavy Metal die Castingjury
begeistert”. Die gebürtige Wienerin Inge Ginsberg hat den Holocaust,
Flüchtlingslager, Hollywood, Krebs, drei Ehemänner und mehrere
Liebhaber überlebt. Mit 94 Jahren tritt sie zum ersten Mal vor
Publikum auf und ist damit mit Abstand die älteste Teilnehmerin der
Castingshow “Die größten Schweizer Talente”.

Dani Chanoch hat Auschwitz überlebt und einen lange gehegten
Wunsch: Er möchte mit seinen Kindern das Konzentrationslager besuchen
und dort eine Nacht auf der Pritsche in seiner alten Baracke
verbringen. Die mehrfach ausgezeichnete Dokumentation “Pizza in
Auschwitz” des israelischen Filmemachers Moshe Zimmerman, die um
23.45 Uhr zu sehen ist, zeigt eine Reise in die Vergangenheit, die
Danis Kinder mit sehr gemischten Gefühlen begehen.

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 – 70-16478;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/ueberleben

3sat ist ein Gemeinschaftsprogramm von ZDF, ORF, SRG und ARD.

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 26. Jan 2018. gespeichert unter Allgemein, Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de