28% ausländische Studierende an Kunsthochschulen





Wiesbaden – Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren 32 200 Studierende im Wintersemester 2009/2010 an deutschen Kunsthochschulen immatrikuliert. Unter den 9 000 ausländischen Studierenden an Kunsthochschulen waren Studierende aus Südkorea (1 900), China (730) und Japan (660) besonders häufig vertreten. Während an Kunsthochschulen der Ausländeranteil 28% erreichte, betrug er bei den Studierenden insgesamt 12%.

In den vergangenen zehn Jahren nahm die Zahl der ausländischen Studierenden an Kunsthochschulen um 44% zu, dagegen sank die Zahl der deutschen Studierenden um 2%. Insgesamt lag die Zahl der ausländischen Studierenden an Hochschulen um 40% und die Zahl der deutschen Studierenden um 17% über dem Stand des Wintersemesters 1999/2000. Die höchsten Zunahmen verzeichneten in diesem Zeitraum sowohl bei den ausländischen Studierenden (+ 89%), als auch bei den deutschen Studierenden (+ 54%) die Fachhochschulen.

In der Studierendenstatistik werden ausländische Studierenden nicht nach dem Migrationshintergrund, sondern nach der Staatsangehörigkeit abgegrenzt. Lediglich 26% der ausländischen Studierenden an Kunsthochschulen hatten die Studienberechtigung in Deutschland erworben. Ein nahezu identisches Bild ergibt sich, wenn man alle Hochschularten zusammen betrachtet. 26% der ausländischen Studierenden an deutschen Hochschulen haben die schulische Laufbahn in Deutschland und 74% haben die schulische Laufbahn im Ausland abgeschlossen.

Im Studienbereich Musik, Musikwissenschaften waren 68% der ausländischen Studierenden an Kunsthochschulen immatrikuliert, wobei die meisten das Studienfach Instrumentalunterricht belegt hatten. 11% der ausländischen Studierenden an Kunsthochschulen hatten sich für den Studienbereich Bildende Kunst, 8% für Gestaltung und 7% für Darstellende Kunst entschieden. Detaillierte Ergebnisse bietet die Fachserie 11, Reihe 4.1 “Studierende an Hochschulen”, die unter www.destatis.de/publikationenim Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes kostenlos abrufbar ist.

Weitere Auskünfte gibt:
Pia Brugger,
Telefon: (0611) 75-4140,
E-Mail: hochschulstatistik@destatis.de

veröffentlicht von am 28. Sep 2010. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de