100. Fall für Anwalt Markus Lessing





ZDF dreht neue Folge des Krimiklassikers „Ein Fall für zwei“

Die neue, 281. Folge des ZDF-Krimiklassikers „Ein Fall für zwei“, die ab Dienstag, 15. Juni 2010, in Frankfurt und Umgebung gedreht wird, ist zugleich die 100. Folge mit Paul Frielinghaus als Anwalt Dr. Markus Lessing. In der Jubiläumsfolge mit dem Arbeitstitel „Leichen im Keller“ übernimmt der Anwalt die Verteidigung eines Juristenkollegen. Dieser wird verdächtigt, einen stadtbekannten Erpresser erschlagen zu haben. Regie führt Christoph Eichhorn nach einen Buch von Michael Klette und Wolf Schröder. An der Seite von Claus Theo Gärtner (Josef Matula) und Paul Frielinghaus spielen renommierte Darsteller wie Klaus J. Behrendt, Lars Rudolph, Therese Hämer und Alina Levshin.

In seiner Laube wird der Krematoriumsangestellte und vorbestrafte Erpresser Horst Reinhardt von dem Wirtschaftsanwalt Dr. Fritsch (Klaus J. Behrendt) ermordet aufgefunden. Das behauptet jedenfalls Fritsch. Reinhardts Frau Sonja (Aline Staskowiak), die Fritsch überrascht, als er sich gerade über die Leiche beugt, glaubt jedoch, dass er ihren Mann umgebracht hat. Warum sonst ist Fritsch, als Sonja erschien, geflohen und untergetaucht? Erst wesentlich später meldet sich Fritsch bei Anwalt Markus Lessing (Paul Frielinghaus) und stellt sich in dessen Begleitung der Polizei. Bei Lessing, der Fritsch bisher als korrekten und humorvollen Kollegen kennt, mehren sich die Zweifel an der Unschuld seines Mandanten.

Währenddessen recherchiert Matula im Umfeld des Mordopfers und findet immer wieder Hinweise auf den russischen Geschäftsmann Gogol (Jorres Risse), einen wichtigen Mandanten Fritschs. Und wegen seines Verhältnisses mit Gogols Ehefrau Jelena (Alina Levshin) wurde Fritsch von Reinhardt erpresst.

„Ein Fall für zwei“ wird produziert von Odeon TV, Wiesbaden. Die Redaktion im ZDF hat Nadja Grünewald. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 – 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/einfallfuerzwei

Mainz, 15. Juni 2010
ZDF Pressestelle

ZDF-Pressestelle
Fon: (06131) 70 21-20 /-21
e-mail: presse@zdf.de

veröffentlicht von am 15. Jun 2010. gespeichert unter Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de