1 Jahr nach „Die Höhle der Löwen“ Geschäft weiter ausgebaut: rezemo startet mit PEFC-Siegel und Maschinenpark durch





1 Jahr nach „Die Höhle der Löwen“ Geschäft weiter ausgebaut
rezemo startet mit PEFC-Siegel und Maschinenpark durch

Als die Firmengründer Julian Reitze und Stefan Zender im September 2019 ihr Ergebnis aus drei Jahren Entwicklungsarbeit den Investoren der Sendung „Die Höhle der Löwen“ präsentierten, war die Freude groß: Die weltweit erste Kaffeekapsel, die zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen besteht, überzeugte die Jury. Zu dem in der Sendung gezeigten Deal kam es dann schlussendlich doch nicht. Dafür nahmen Reitze und Zender das Zepter selbst in die Hand, bauten eigene Produktionslinien auf, erweiterten das Produktportfolio und konzentrierten sich auf weitere Branchen und Anwendungen.

Es geht um nichts Geringeres, als darum den Verpackungsmarkt zu revolutionieren. Die eigens entwickelte Kaffeekapsel ist der Anfang. Diese besteht überwiegend aus dem Naturmaterial Holz in Form von Hobelspänen aus heimischen Wäldern. Eingebettet in eine Matrix aus Polylactide (PLA gewonnen aus Pflanzenstärke) und hergestellt aus nachwachsenden Rohstoffen, werden diese in einem umweltfreundlichen Verfahren in Baden-Württemberg zu Kaffeekapseln verarbeitet. Nach Gebrauch können die Kapseln entweder organisch verwertet oder CO2-neutral im Restmüll entsorgt werden. Eine nachhaltige Alternative zu 3 Milliarden konventionell hergestellten Kaffeekapseln, die allein in Deutschland jährlich verbraucht werden. Im Gegensatz zu anderen „nachhaltigen“ Kaffeekapseln sind sie tatsächlich zu 100 Prozent biobasiert und frei von Aluminium und fossilem Plastik.

„Obwohl wir für unsere Kaffeekapseln keine Bäume fällen, sondern Holzspäne als Restprodukt verwenden, haben wir die Herkunft unserer Hölzer nun zusätzlich durch PEFC zertifizieren lassen. Einerseits schaffen wir damit vollständige Transparenz über die gesamte Wertschöpfungskette unserer Produkte. Anderseits unterstützen wir aktiv die Erhaltung unserer Wälder“, ist Firmengründer Stefan Zender überzeugt. Mitgründer Julian Reitze ergänzt: „Gerade weil der nachwachsende Rohstoff Holz vielversprechend für die Zukunft ist, ist es wichtig, klare Standards für Nachhaltigkeit zu schaffen und diese auch durchzusetzen. Mit der Zertifizierung möchten wir unseren Kunden zeigen, dass sie mit dem Kauf unserer Kaffeekapseln kompromisslos auf ökologische und sozialverträgliche Produkte setzen“.

PEFC steht für „Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes“ und ist ein unabhängiges System zur Bewahrung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung. Dieser weltweite „Wald-TÜV” stellt sicher, dass der Rohstoff Holz durch einen kontrollierten An- und Abbau nicht ausgebeutet wird und dass der Wald als natürlicher Lebensraum erhalten bleibt. Nur so kann die Artenvielfalt geschützt werden und der globale CO2-Ausstoß kompensiert werden. Auch Sozialstandards, wie die Einhaltung von Menschenrechten, Arbeitssicherheit und andere Arbeitnehmerrechte werden unter dem PEFC-Siegel vereint.

Mit neuen Produkten Hotelgewerbe und Tourismusbranche ins Visier nehmen

Vor allem in der Hotellerie sowie bei hochwertigen Premium-Verkaufsstellen finden die rezemo Kapseln Begeisterung und Absatz. So konnte rezemo im vergangenen Jahr große Namen in der Hotellerie, wie beispielsweise die Lindner Hotels für sich gewinnen und ist außerdem bei zukunftsorientierten Konzepten, wie Unverpackt-Läden und nachhaltig orientierten Feinkost-Läden stark gefragt. Zukunftsorientierung heißt für die Gründer und ihr Team auch groß zu denken. So öffnete rezemo im letzten Jahr den Zugang zu seiner Technologie und bedient neben der Eigenmarke bereits einige hochwertige Kaffeeröster mit den rezemo Kaffeekapseln als White-Label-Lösung. Um diese Schritte zu gehen, konnten die beiden Gründer im vergangenen Jahr die hauseigenen Produktionskapazitäten um ein Vielfaches erhöhen. Gleichzeitig wuchs auch das Team des Start-ups auf 12 Mitarbeiter und bietet damit tatkräftige Unterstützung in der Forschung und Entwicklung neuer Produkte für die Verpackungsbranche. Außerdem arbeitet das Team stetig daran, auch die eigene Sortenvielfalt zu vergrößern. Das Sortiment wurde seit dem Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ bereits um zwei Sorten erweitert, die nächsten stehen bereits in den Startlöchern.

veröffentlicht von am 31. Aug 2020. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de