Woidke fordert legale Einwanderung vom Balkan





Um die Zahl der Asylbewerber aus Balkanstaaten zu
senken, fordert Brandenburgs Ministerpräsident Woidke (SPD), die
Arbeitsmigration aus diesen Ländern legalisieren: „Wir sollten dafür
sorgen, dass aus den Ländern des Balkans aber auch aus anderen
Ländern über ein Einwanderungsgesetz qualifizierte Arbeitnehmer nach
Deutschland legal einwandern können“, sagte Woidke im Sommerinterview
mit dem rbb-Nachrichtenmagazin „Brandenburg Aktuell“.

Menschen, die derzeit als Flüchtlinge etwa aus Albanien kämen,
müssten dann nicht mehr das Asylrecht benutzen. „Das Asylrecht ist
nicht der richtige Punkt dafür“, so Woidke, der zugleich Vorsitzender
der Ministerkonferenz der Länder ist.

SPD-Innenminister Schröter hatte zuvor gefordert, man müsse für
Armutsflüchtlinge vom Balkan die „wirtschaftlichen Anreize
herabsetzen“. Diesen Weg lehnt Woidke aber ab: „Ich glaube nicht,
dass wir über die Einführung von Gutscheinen oder eine
Schlechterbehandlung diesen Flüchtlingsstrom stoppen können.“

Das gesamte Sommerinterview mit Woidke wird am Sonntagabend 19.30
Uhr in der rbb-Fernsehsendung „Brandenburg aktuell“ gezeigt.

Pressekontakt:
Brandenburg aktuell
Chef vom Dienst
Tel.: +49 (0)30 979 93-22 410
brandenburg-aktuell@rbb-online.de

veröffentlicht von am 9. Aug 2015. gespeichert unter Fernsehen. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop