Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur IOC-Entscheidung des IOC/Teilnahme Russlands an den Olympischen Winterspielen





Erhofft hatten sich die Freunde des sauberen
Sports etwas anderes. Das IOC schaffte es trotz massiver Beweise also
erneut nicht, sich zu einem Totalausschluss durchzuringen. Es wäre
ein starkes, ein notwendiges Signal gewesen. Doch so schwach die
Entscheidung zunächst daherkommt, so schwach ist sie nun auch wieder
nicht. Das Nationale Olympische Komitee Russlands ist für die
Winterspiele in Südkorea gesperrt. Mit Witali Mutko wurde ein
ehemaliger russischer Sportminister und aktueller Chef der
Fußball-Weltmeisterschaft 2018 für alle Olympischen Spiele
ausgeschlossen. Und auch die russischen Athleten, die sich nicht
strengen Auflagen unterwerfen, sind von den Winterspielen
suspendiert. Trotzdem bleibt ein schales Gefühl zurück. Zu erdrückend
waren die Indizien und Beweise, die im Zusammenhang mit den
Winterspielen in Sotschi gegen Russland gesammelt worden waren. Mit
dieser Entscheidung schafft das IOC kein neues Vertrauen in die
Olympische Bewegung.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 5. Dez 2017. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop