WDR-Fernsehfilmchef Henke zum Tod von Harry Rowohlt: „Wir alle sind betrübt, aber auch dankbar für die inspirierende Zeit ihm“





Der Autor und Übersetzer Harry Rowohlt ist tot. Er
starb am Montagabend im Alter von 70 Jahren in seiner Heimatstadt
Hamburg. Als „Penner Harry“ in der ARD-Serie „Lindenstraße“ erlangte
er Kultstatus. WDR-Fernsehfilmchef Gebhard Henke: „Der WDR und die
–Lindenstraße– trauern um Harry Rowohlt. Er war ein warmherziger,
kluger, ironischer und ‎dabei immer humorvoller Menschenfreund
und Freigeist. Die Figur des Penners Harry war ihm nicht nur auf den
Leib geschrieben, er hat sie selbst mit erfunden und die Serie durch
seine augenzwinkernde Weltsicht und seine unvergleichliche
Bärenstimme nachhaltig bereichert. Als weitere Facette seines
künstlerischen Schaffens – neben seinen vielfach preisgekrönten,
unvergleichlichen Essays und Übersetzungen – hat er sich als –Penner
Harry– einer großen Fangemeinde erfreut. Wir alle sind sehr betrübt
über seinen Tod, gleichzeitig aber auch dankbar für die inspirierende
Zeit mit ihm.“

Pressekontakt:
WDR Pressedesk
Telefon 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

veröffentlicht von am 16. Jun 2015. gespeichert unter Fernsehen, Medien/Unterhaltung. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop