WDR Big Band: Chefdirigent Michael Abene verabschiedet sich mit „Abene–s Personal Selection“ //





– Weber: „Ausnahmeerscheinung des internationalen Jazz“

Nach zehn Jahren intensiver und erfolgreicher Zusammenarbeit gibt
Chefdirigent Mi-chael Abene am 27. Juni 2014 sein Abschiedskonzert
von der WDR Big Band. Ge-meinsam hatten der Musiker von Weltformat
und das Kölner Jazz-Orchester des Westdeutschen Rundfunk ihrem
Publikum zahllose außergewöhnliche Konzertmomen-te beschert.
WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber: „Michael Abene ist eine
Ausnah-meerscheinung des internationalen Jazz: Auch mit über siebzig
Jahren ist er voller Elan, Begeisterung und Leidenschaft und weiß mit
seinem sizilianisch verwurzelten New Yorker Temperament sein Publikum
mitzureißen. Für alle in der WDR Big Band war und ist er eine Quelle
stetiger Inspiration, und als Bandleader verstand er es, jeden
Musiker als Persönlichkeit zu sehen und Außergewöhnliches aus dem
Arrangement und der Musik rauszuholen. Der WDR ist sehr stolz, dass
wir mit Michael Abene einen international so renommierten Künstler
als Chefdirigent der Big Band hatten. Er hat das Profil der WDR Big
Band über ein Jahrzehnt lang hörbar geschärft.“

Hochkarätiger Jazz

Eine Dekade lang unternahm der New Yorker Musiker und Pianist
Michael Abene mit der WDR Big Band als deren Chefdirigent, erster
Komponist und Arrangeur abwechs-lungsreiche Entdeckungstouren durch
die Klangwelten des orchestralen Jazz. Die mit einem GRAMMY
ausgezeichneten CD-Produktionen „Avant Gershwin“ mit der Sängerin
Patti Austin und die mit dem German Jazz-Award ausgezeichnete CD
„Roots & Grooves“ mit dem Saxofonist Maceo Parker entstanden unter
seiner Leitung & Ar-rangement. Außerdem gehören dazu gefeierte
Projekte mit Dianne Reeves, John Scofield und Maceo Parker. „Abene–s
Personal Selection“, so der Titel seines Konzerts am 27. Juni 2014 im
Kölner Stadtgarten, fasst das vielschichtige Oeuvre des
Jazz-Künstlers zusammen und lässt noch einmal seine versierten
Arrangiertechniken erleben. Dieses Projekt ist der gelun-gene
Abschluss einer enorm vielseitigen, kreativen und befruchtenden
Periode in der Geschichte der WDR Big Band.

Neue Spielzeit mit Vielseitigkeitstalent Richard DeRosa

Ab der neuen Spielzeit 2014/2015 konnte der WDR mit Richard DeRosa
erneut einen amerikanischen Spitzenmusiker als Chefdirigenten
gewinnen. DeRosas Arrangements und Kompositionen sind in nahezu allen
Bereichen der Musik gefragt, vom Jazz über Musicals bis zu
Film-Soundtracks und Videoclips. Im Jazz arbeitete er mit Größen wie
Gerry Mulligan oder Bob Brookmeyer und arrangierte für führende
Ensembles wie Wynton Marsalis– Lincoln Center Jazz Orchestra oder die
Big Band von Mel Lewis. Auch große Solisten wie Toots Thielemans,
Norah Jones oder Cassandra Wilson schätzen seine kreative Arbeit.
Darüber hinaus machte sich DeRosa als Dozent und Buchautor einen
Namen.

Fotos stehen unter ard-foto.de zur Verfügung.

Weitere Informationen zur WDR Big Band: www.wdr-bigband.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge unter presse.WDR.de.

Pressekontakt:
Barbara Feiereis,WDR Presse und Information, Telefon 0221 220 7122,
barbara.feiereis@wdr.de

veröffentlicht von am 24. Jun 2014. gespeichert unter Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop