„Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen.“ VOX zeigt das Doku-Event „Bei meiner Seele – 20 Jahre Xavier Naidoo“ am 20. Juni um 20:15 Uhr





Xavier Naidoo schlägt in seinen Songs und Texten
nicht immer nur leise Töne an. Dass er damit polarisiert, ist ihm
bewusst. Doch privat mag es der Sänger aus Mannheim lieber ruhig. In
dem vierstündigen Doku-Event „Bei meiner Seele – 20 Jahre Xavier
Naidoo“ (am 20. Juni um 20:15 Uhr bei VOX) ist er dazu bereit, der
Welt einen tiefen Einblick in sein Leben zu gewähren. VOX durfte den
Künstler ein Jahr lang quer durch die Republik begleiten, machte mit
ihm an Orten Halt, die für ihn als Menschen und Sänger bedeutend
sind, und tauchte in seinen Kreis aus Verwandten, Freunden und
Kollegen wie seiner Mutter Eugene, Moses Pelham, Bülent Ceylan,
Andreas Gabalier oder den „Söhnen Mannheims“ ein. Heraus kamen vier
Stunden Xavier Naidoo pur.

Seine Texte sind oft geheimnisvoll – genau wie der Musiker selbst.
Was nur wenige wissen: Viele seiner Lieder entstehen oft spontan, und
zwar dort, wo Xavier Naidoo ganz bei sich sein kann: im Auto. „On the
road“ fühlt er sich musikalisch frei, denn: „Erst im Auto konnte ich
laut Musik hören. Damals im Mietshaus konnte ich damit niemanden
stören. Außerdem war mein Vater ein Schichtarbeiter. Also war ich zu
Haus grundsätzlich leise.“ Unterwegs findet der Musiker Raum für sich
und geht auf die Suche nach Inspiration und Erkenntnis. Gleichzeitig
erfüllen seine privaten Touren auch einen anderen Zweck: Sie
verbinden ihn mit Menschen. Xavier Naidoo war es schon immer wichtig,
sich mit anderen auszutauschen. Und wie könnte er das besser als über
seine eigene Musik?

Bei all seinem Sinn für musikalische Gemeinschaft ist es kein
Wunder, dass seine Gesangs-Karriere ihre Anfänge zuerst in einer
Schülerband und dann im Mannheimer Gospel-Chor nimmt. 1995 legt er
mit der Gründung der „Söhne Mannheims“ den Grundstein für seine
weitere Entwicklung. Gemeinsam mit seiner „Ersatz-Familie“ hat er
Großes vor: Das erklärte Ziel: Mannheim als Musikhauptstadt
Deutschlands zu etablieren. „Wir können auch aus Deutschland heraus
die Welt entertainen – das muss nicht immer nur aus Amerika kommen“,
so die Überzeugung des Sängers. Sein Engagement und seine Liebe für
die eigene Stadt sind groß: Regelmäßig gibt er spontane
Straßenkonzerte für den guten Zweck oder einfach nur, um Spaß zu
haben. Dann singt er nicht einfach nur seine Hits, sondern will auch
mit Groß und Klein darüber reden, was ihn gerade beschäftigt.

Auch im Erfolgs-Format „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“
(dienstags um 20:15 Uhr bei VOX) ist es dem Sänger ein großes
Anliegen, auf Menschen zuzugehen. Als Gastgeber kennt er weder
Schubladendenken noch Ausgrenzungen. „Er will herzen und er will
geherzt werden. Das ist einfach er – das spielt er nicht“, erinnert
sich Sänger Andreas Gabalier an seine Erfahrungen mit Xavier Naidoo
in der ersten Staffel 2014. Neben neuen musikalischen
Herausforderungen bedeutet das Tauschkonzert für Xavier Naidoo eine
Rückkehr zu seinen Wurzeln: Als Drehort hat er Südafrika gewählt,
weil seine Eltern von hier sind. „Ich bin zwar gebürtiger Mannheimer,
aber irgendetwas in mir fühlt, dass dies das Land meiner Vorfahren
ist.“ Für die Dokumentation begleitet VOX den Sänger nach Kapstadt zu
seinem Onkel Pat und seinem Cousin Sean. Gemeinsam tauchen sie in die
Familiengeschichte des Sängers ein. Sie zeigen ihm den Bezirk der
Stadt, in dem seine Mutter früher wohnte und in dem sie damals gegen
die Apartheid kämpfte, bevor sie deswegen ins Ausland flüchten
musste. „Dieses Blut ist dicker als Wasser. Es ist eine
bedingungslose Liebe – das ist einfach Familie“, beschreibt der
Musiker seine familiäre Verbindung nach Südafrika.

Mit seiner Mutter Eugene teilt er sich eine besondere
Leidenschaft: die Liebe zur Musik. Die 80-Jährige erinnert sich: „Ich
habe damals gesagt: –Xavier, du musst etwas Ordentliches lernen–.
Doch er meinte: –Mami, ich will nur singen–. In seinem größten
Wunsch, als Sänger Erfolg zu haben, hat sie ihn fortan immer
unterstützt. Auf eines ist die ehemalige Kirchenchor-Sängerin heute
besonders stolz: „Er hat meine Stimmbänder geerbt.“

Die vollständigen Interviews und weitere Kapitel aus Xavier
Naidoos Leben zeigt VOX in dem Doku-Event „Bei meiner Seele – 20
Jahre Xavier Naidoo“, produziert von Talpa Germany, am 20. Juni 2015
um 20:15 Uhr.

Weitere Informationen zum Doku-Event finden Sie im
VOX-Pressezentrum unter http://kommunikation.vox.de !

Pressekontakt:
VOX Kommunikation, Janine Pratke, Tel.: 0221. 456-74406
Bildredaktion, Lotte Lilholt, Tel.: 0221. 456-74280

veröffentlicht von am 17. Jun 2015. gespeichert unter Fernsehen, Musik. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop