SWR2 widmet dem „Deutschen Herbst“ zahlreiche Sendungen (FOTO)





Sondersendung vom 18. Oktober 1977, „SWR2 Zeitgenossen“ mit Claus
Peymann, Gabriele von Lutzau und Wolfgang Kraushaar / „Tatort“ im
Ersten und Doku im SWR Fernsehen

Der „Deutsche Herbst“ hielt vor 40 Jahren die Republik in Atem.
Das Kulturradio SWR2 erinnert im Oktober mit zahlreichen Sendungen an
jene Krise, die Jahrzehnte später noch Wellen schlägt. Der
Theaterintendant Claus Peymann, der Politikwissenschaftler und
Widerstandsforscher Wolfgang Kraushaar sowie die Künstlerin und
damalige Chef-Stewardess der entführten „Landshut“ Gabriele von
Lutzau kommen in drei Ausgaben der Reihe „SWR2 Zeitgenossen“ zu Wort
(3.10., 7.10., 14.10., 17:05 Uhr). Claus Peymann zu seinen
Erfahrungen in jener Zeit: „Wir alle, die wir vermeiden wollten, dass
es wieder ein anderes, ein böses, ein schlimmes, ein gefährliches
Deutschland gibt, wir, die wir dafür auf die Straße gegangen sind und
demonstriert haben, sind dafür ja verprügelt worden.“

Terror in Deutschland: RAF, Mogadischu, Schleyer 1974 ist der
harte Kern der RAF (Rote Armee Fraktion) verhaftet. Die Verurteilung
der RAF-Mitglieder Andreas Baader, Ulrike Meinhof, Gudrun Ensslin und
Jan-Carl Raspe in einem ordentlichen Prozess soll dem Terrorismus ein
Ende bereiten. Doch dann halten Attentate und Geiselnahmen in den
Jahren 1974 bis 1977 die Öffentlichkeit in Atem. Am Ende entsteht mit
der Entführung Hanns Martin Schleyers und der Lufthansa-Maschine
„Landshut“ die größte innenpolitische Krise der Bundesrepublik.

Original-Sondersendung und Begegnungen mit Überlebenden in SWR2
Unter dem Titel „Mogadischu, Stammheim, Schleyer“ ist am 18. Oktober
um 16:05 Uhr in Gedenken an den tragischen Höhepunkt des „Deutschen
Herbstes“ noch einmal jene Sondersendung zu hören, die vor genau 40
Jahren im Südwestfunk gesendet wurde. Sie informierte einerseits über
die spektakuläre Befreiung der Geiseln aus der entführten
Lufthansa-Maschine „Landshut“ in Mogadischu, andererseits über die
tot aufgefundenen RAF-Gefangenen Baader, Ensslin und Raspe in ihren
Gefängniszellen. In „SWR2 Tandem: Überlebt in der Landshut“ begegnen
Studenten 40 Jahre nach den Vorfällen einer damals 19-jährigen
Passagierin der „Landshut“, deren Leben unmittelbar auf dem Spiel
stand (18.10., 10:05 Uhr).

Der „Deutsche Herbst“ im Fernsehen

Der Deutsche Herbst und seine Nachwirkungen bis in die Gegenwart
bildet auch die Grundlage für den neuen „Tatort“-Fall von Thorsten
Lannert und Sebastian Bootz im Ersten am 15. Oktober um 20:15 Uhr.
Das SWR Fernsehen bringt am 18. Oktober, dem Tag der Befreiung der
„Landshut“, einen großen Themenabend, u. a. mit der Dokumentation
„betrifft: Die Geiseln von Mogadischu – Das Leben nach der
–Landshut—Entführung“ über das Trauma der Betroffenen (21 Uhr).

Pressedossier und vollständige Übersicht aller Sendungen in SWR2
zum Herunterladen: www.SWR.de/kommunikation Pressefotos zum
Herunterladen: www.ARD-Foto.de Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Tel.
07221 929 23854, oliver.kopitzke@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von am 29. Sep 2017. gespeichert unter Allgemein. Sie können den Rückmeldungen dieser Meldung folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Rückmeldung oder einen Trackback hinterlassen

Rückmeldung hinterlassen

Archiv

Bilder Galerie

Anmelden | Copyright by LayerMedia

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop